Neues Gradierwerk als Ort fürs Ja-Wort

+
Wenn das Gradierwerk fertig ist, kann hier ab Juni 2019 geheiratet werden.

Bad Sassendorf - Neben anderen ungewöhnlichen Orten bietet die Gemeinde demnächst auch standesamtliche Trauungen im neuen Gradierwerk an. Die Gemeindeverwaltung will den Kurort damit weiter als die Hochzeitsgemeinde im Kreis Soest etablieren.

Im Flugzeug über die Börde hinweg fliegend, ganz festlich im Schloss Bad Sassendorf, auf der Pyramideninsel im Kurpark oder in den Salzwelten: Wenn es um ungewöhnliche Orte fürs Ja-Wort geht, zeigt sich die Gemeinde sehr flexibel. 

Das wissen viele Brautpaare auch sehr zu schätzen, und demnächst haben sie bei der Qual der Wahl noch eine attraktive Möglichkeit mehr. 

Nach Fertigstellung des neuen Gradierwerks bietet die Gemeinde auch diesen Ort für die Trauzeremonie an. „Heiraten im Gradierwerk – ab Juni 2019 kann die Gemeinde diese neue Möglichkeit anbieten, berichtet Standesbeamtin Ute Hemmer in einer Pressemitteilung der Gemeinde. 

Das neue Gradierwerk bietet sich demnach an, um den Bund fürs Leben einzugehen. Ute Hemmer: „Wenn die Liebe be(ur-)kundet und die dauerhafte Zusammengehörigkeit beim Standesamt registriert wird, dann ist das wohl einer der schönsten Momente im Leben zweier Menschen.“ 

Von dem neuen Ort fürs Ja-Wort zeigt sich in der Pressemitteilung auch Bürgermeister Malte Dahlhoff begeistert: „Eine tolle Gelegenheit, unser Repertoire an Trau-Orten zu erweitern und zugleich die Besonderheiten von Bad Sassendorf als der Hochzeitsgemeinde im Kreis Soest der Öffentlichkeit näher zu bringen.“ 

Die Trauung kann sowohl in der ersten als auch in der zweiten Ebene des Gradierwerks vollzogen werden. Die Räumlichkeiten werden barrierefrei zugänglich sein und Platz für bis zu 30 Personen bieten.

Für weitere Informationen steht Standesbeamtin Ute Hemmer zur Verfügung unter Telefon 02921/50557.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare