70 Gäste bei der Vorpremiere

Neuer Name ist gefunden: So soll das Solebad ab sofort heißen

+

Bad Sassendorf - Die Erfolgsgeschichte beginnt im Oktober 1976 unter einem ziemlich technischen Namen: Als „Bewegungszentrum“ des Heilbads geht das Solethermalbad in Betrieb. Heute, 43 Jahre später und nach der fast abgeschlossenen Erneuerung von Bad und Saunabereich, präsentiert sich die Anlage vollkommen runderneuert - und mit einem neuen Namen. 

Passend zu dem Ambiente mit Gradierwerk, einzigartigen Saunen und viel Grünsandstein geht das Bad ab sofort als Börde-Therme an den Start, heimatverbunden und hochmodern gleichermaßen.

Dieses Ergebnis des Namenswettbewerbs stellten Geschäftsführer Hans-Peter Vogelhofer, Bürgermeister Malte Dahlhoff und Beke Schulenburg von der Gesellschafterversammlung der Bad-GmbH am Mittwochabend vor. Mehr als 400 Vorschläge waren während des Namenswettbewerbs eingereicht worden, zwei Mal war der Vorschlag Börde-Therme dabei.

Der Name passt zur Region

Ausgewählt wurde dieser Name, weil er den zuvor festgelegten Kriterien entspricht, so Vogelhofer. Der Name vermittle Charakter, Heimat- und Naturverbundenheit und passe zur Region.

Die glücklichen Gewinner, Erika Wehram aus Gelsenkirchen und Michael Macha aus Soest, bekamen neben einem Präsent je einen Gutschein über 300 Euro. Den Preis werden die beiden als Stammgäste der Therme bestimmt nutzen können.

Erika Wehram und ihr Mann Adolf besuchen das Solebad seit 20 Jahren so gut wie jeden Donnerstag, auch die Baustellenphase hat sie nicht abgehalten.

"Wunderbar" geworden

Und die Ergebnisse, die sie nach der Preisverleihung besichtigen konnten, überzeugten: „Es ist wirklich wunderbar geworden, ich denke, das wird gut angenommen“, zeigte sich Adolf Wehram beeindruckt.

Michael Macha wiederum nutzte, wie die rund 70 Gäste, die bei Kartenverlosungen gewonnen hatten, am Mittwochabend gleich die Möglichkeit, den neuen Saunabereich bei der Vorpremiere kennenzulernen, inklusive dem Schwebebecken als neuem Highlight.

Sanierung und Modernisierung 

Das Sole-Thermalbad Bad Sassendorf wurde im Oktober 1976 eröffnet, zwei Jahre später wurde im Oktober 1978 die Erweiterung in Betrieb genommen. 

Seit der Eröffnung ist das Bad quasi jeden Tag geöffnet, der Lauf der Zeit und die aggressive Sole haben nach Jahrzehnten jedoch einige Spuren hinterlassen. Deshalb läuft derzeit diegrundlegende Sanierung der Gesamtanlage

Parallel sind zudem verschiedene Modernisierungsmaßnahmen erfolgt, bereits fertig gestellt sind im März 2018 die Modernisierung und Attraktivierung des Saunabistros, im Mai 2018 das runderneuerte Therapiebecken oder im Juni 2018 der neue Duschbereich in der Sauna, die Sauna-Kaltduschen wurden im Mai 2019 fertig. 

Seit Mitte 2018 lauft die umfangreiche Erweiterung des Außenbereichs der Sauna mit vielen Attraktionen wie Schwebebecken, Panoramasauna und Sauna in der Siedehütte sowie das großformatige Ruhehaus. Ebenfalls seit Mitte 2018 läuft der Bau des neuen Gradierwerks

Wenn dieser Neubau komplett fertig ist, stehen auch hier in einem eigens abgeteilten Bereich des Gradierwerks einzigartige Angebote für den Saunabereich zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare