Für das „neue Bad Sassendorf“ wird das Marketingkonzept aufgepeppt

+
Das neue Logo für den Kurort erläuterten (von links) Manuela Wolff und Olaf Bredensteiner vom Ortsmarketing, Designer Martin Hümmecke und Volker Stein vom Förderverein Tourist Office Sälzergilde.

Bad Sassendorf – Die fünf Sterne in Grün, Blau, Türkis, Gelb und Aubergine stehen für die wichtigsten Kernkompetenzen, in denen der Kurort überzeugen möchte, nämlich Genuss, Aktivität, Gesundheit, Lebensfreude und Kultur. Die Kernaussage lautet deshalb frei formuliert: „Besser leben in Bad Sassendorf.“ Passend zu den erheblichen Investitionen in den Kurpark, das neue Gradierwerk, die Sanierung und Erneuerung der Sole-Therme und die Ertüchtigung der Kliniken soll das neu gestaltete Logo Lust machen auf einen Besuch.

„Das ist ein wahrnehmbar großer Umbruch im Ort, wir sprechen schon seit einiger Zeit vom ,neuen Bad Sassendorf’“, erläutert Marketingleiter Olaf Bredensteiner. Anfang 2017 wurde daher ein Arbeitskreis mit Vertretern der wichtigsten Einrichtungen gebildet, der sich Gedanken gemacht hat, wie sich der Ort weiter entwickelt, was den „Markenkern“ des Ortes ausmacht, welche Zielgruppen erreicht werden sollen und wie das funktionieren kann. Die grundlegenden Kompetenzen wie Gesundheit, Heilung, Ruhe seien daher um neue Themen wie Lebensfreude, Genuss, Erlebnisse, Aktivität, Bewegung ergänzt worden. 

Bad Sassendorf steht für „besser leben“, das soll das neue neues Logo mit fünf Sternchen für die Themen Genuss, Aktivität, Gesundheit, Lebensfreude und Kultur verdeutlichen.

Waren es nach einem früheren Marketingkonzept die so genannten „Best ager“ ab 55 und älter, sollen mit den neuen Angeboten und einem neuen frischen Designkonzept auch jüngere Zielgruppen angesprochen werden, berichtet Bredensteiner. Dabei steckt in dem neuen Logo durchaus viel an ortstypischer Tradition. Die fünf Sterne haben die Form des Sälzersterns, wie er auch im Gemeindewappen zu sehen ist, und die Sterne knüpfen so an die Ortsgeschichte an, erläutert Diplom-Designer Martin Hümmecke von der AVO-Werbeagentur aus Soest. Das Thema Gesundheit ist dabei als zentrales Thema zu verstehen. 

Der Schriftzug „Bad Sassendorf“, der in den 1980er Jahren kreiert wurde, bleibt im Grundsatz, präsentiert sich aber etwas weniger verschnörkelt. Dies ist vor allem bei Verwendung in digitalen Medien oder bei kleinen Größen wichtig, so Hümmecke. 

Auf der Grundlage des neuen Logos wurde von den Experten zudem ein umfangreiches Handbuch erstellt, um auf möglichst breiter Front ein einheitliches Erscheinungsbild, ein Corporate Design, zu erreichen. Handbuch und Logo mitsamt Varianten werden daher auch den heimischen Betrieben zur Verfügung gestellt, auch das Ortsmarketing mitsamt Tagungszentrum und die anderen Einrichtungen werden sukzessive auf das neue Design umstellen, so Bredensteiner. 

Auch die Internetseiten sollen gemäß dem neuen Stilhandbuch umgestellt werden. Fotos als grundlegende, Emotionen auslösende Elemente wurden vor einiger Zeit, wie berichtet, von dem Schmallenberger Fotografen Klaus-Peter Kappest bereits erstellt. 

Die aktuellen Veranstaltungshefte für Oktober und November greifen das neue Design bereits auf, das Gastgeberverzeichnis 2020, das Mitte Dezember erscheint, ebenso. Aus Sicht von Volker Stein, dem Vorsitzenden des Fördervereins Tourist Office Sälzergilde kommt die Entwicklung bei den örtlichen Betrieben gut an. Viele wie das Hotel Schnitterhof hätten selbst erhebliche Investitionen in die Erneuerung gesteckt: „Bad Sassendorf kommt richtig aus sich heraus, gerade auch im Vergleich zu anderen Kurorten.“ Der Förderverein habe die Entwicklung des neuen Designs daher finanziell unterstützt, die Rückmeldung der Betriebe sei positiv. 

Jetzt muss das neue Design nur noch potenzielle Gäste erreichen – und wenn denen bei den Sternchen im Logo die Assoziation „Fünf-Sterne-Kurort“ in den Sinn kommt, dann ist diese Verknüpfung durchaus willkommen, so Bredensteiner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare