Mario Broich ist neuer Chefarzt in der Klinik am Hellweg

+
Stephan Eydt, Geschäftsführer der Bäder-Holding (von links), stellte Dr. Mario Broich als neuen Chefarzt der Klinik am Hellweg vor, er wird damit Nachfolger von Dr. Peter Paes.

Bad Sassendorf -  Für mehr als drei Jahrzehnte hat er die Geschicke der Klinik am Hellweg als Chefarzt maßgeblich mitbestimmt, doch nun stand für Dr. Peter Paes der Abschied an.

Zum 1. Januar hat Dr. Mario Broich seine Nachfolge als Chefarzt angetreten. Paes bleibt der Klinik für den Übergang als Ärztlicher Direktor erhalten, danach will er im Kurmittelhaus weiterhin als Arzt praktizieren.

In den vergangenen 30 Jahren hat Paes der Hellweg-Klinik als Chefarzt überaus erfolgreich ein Profil gegeben, mit der anstehenden Sanierung der Klinik, am Dienstagabend auch ein Thema der Bürgerversammlung im Tagungszentrum, stehen für das Haus erneut richtungsweisende Entscheidungen an. Und dabei will die Bäder-Holding den bisherigen Chefarzt gerne mit einbinden. „Dr.Paes war über drei Jahrzehnte das Gesicht der Klinik“, erklärt Holding-Geschäftsführer Stephan Eydt, „auf diese Erfahrung und das Wissen möchten wir bei unseren bevorstehenden Aufgaben nicht verzichten.“

Neben der Sanierung der Klinik steht, wie Eydt, Paes und Nachfolger Broich erläuterten, zudem die Entwicklung neuer medizinischer Angebote an, um die Palette der Leistungen zu verbreitern. Die Orthopädie werde dabei aber weiterhin Schwerpunkt der Orthopädisch-Rheumatologisch-Unfallchirurgischen Reha-Klinik bleiben. Als ein Beispiel für eine Erweiterung nannte Paes die Orthogeriatrie, schließlich gelte es in einer älter werdenden Gesellschaft, die Menschen an der Pflege vorbei zu bekommen. So könnten, wie Broich ergänzte, selbst komplizierte Knochenbrüche bei Senioren heute viel effizienter operiert werden.

Für solche neuen Zielsetzungen der Hellweg-Klinik sei der neue Chefarzt genau der richtige Mann, sagte Eydt. So ist Broich Facharzt für Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, hinzu kommen die zusätzlichen Gebiete Sportmedizin, Physikalische Therapie und Balneologie. Nach dem Studium an der Uni in Köln war der gebürtige Rheinländer 1989 als Chirurgischer Assistenzarzt in Wesseling bei Köln und an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Frankfurt am Main tätig. Führungserfahrung hat er seit 2001 als Oberarzt in Wesseling und als Chefarzt der Eifelhöhenklinik in Nettersheim gesammelt. Broich ist verheiratet und hat fünf Kinder.

Die Kombination aus ihm als Orthopäden und Dr. Broich als Unfallchirurgen, so Dr. Paes, greife letztlich die im Ausland längst vollzogene Verschmelzung beider Fachrichtungen zur orthopädischen Unfallchirurgie auf. Als Unfallchirurg, ergänzte Broich, komme ihm in der Reha zugute, dass er die Fälle konkret vor Augen gehabt habe. Diese praktische Erfahrung sei auch für den fachlichen Austausch mit den Kollegen in den Akutkrankenhäusern von Vorteil.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare