Feuerwehr im Einsatz: Küchentuch kokelt auf dem Herd

+
Nachdem die Bewohnerin gerettet und der Brand gelöscht war, wurde die Wohnung durch ein Belüftungsgebläse rauchfrei gemacht.

Bad Sassendorf – Ein Küchentuch, das auf dem Herd vergessen worden war, hat am Montagmorgen in der Badestraße im Zentralort zu einem Einsatz der Feuerwehr geführt. Weil der Rauchmelder ausgelöst hatte, bemerkte die Bewohnerin die starke Rauchentwicklung in ihrer Wohnung und alarmierte die Feuerwehr.

Um 2.24 Uhr wurden daraufhin die Meldergruppen der Löschzüge I und II der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sassendorf von der Rettungsleitstelle des Kreises Soest alarmiert.

Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde die betroffene Wohnung im im ersten Obergeschoss durch einen Einsatztrupp unter Atemschutz und ausgestattet mit einem Hochdruck-Löschsystem erkundet. 

Die Bewohnerin, die sich noch in der Wohnung befand, wurde durch die Einsatzkräfte aus dem Gefahrenbereich gebracht. Anschließend wurde das Feuer mit dem mitgeführten Löschsystem erfolgreich bekämpft. 

„Übeltäter“ war dieses Tuch, das auf dem Herd liegend einen Schwelbrand entwickelt hatte.

Brandursache war nach dem Einsatzbericht der Feuerwehr ein Tuch, das auf dem Herd brannte beziehungsweise kokelte. Um die Wohnung nach der Brandbekämpfung „rauchfrei“ zu machen, setzte die Feuerwehr ein Belüftungsgebläse ein. 

Im Einsatz waren neben dem Kommandowagen der Löschzug I mit den Löschgruppen Bad Sassendorf, Heppen und Lohne sowie der Löschzug II mit der Löschgruppe Weslarn. Neben mehreren Hilfeleistungslöschfahrzeugen war auch die Drehleiter im Einsatz. Außerdem war der Rettungsdienst des Kreises Soest vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare