Krimifestival "Mord am Hellweg" mit Pferden und Polizeienten in Ostinghausen

+
Die Band Maverick begleitete das Krimifestival mit einer menge Rock'n'Roll.

Ostinghausen - Was würde besser auf die Five Star Ranch in Ostinghausen passen als eine ausgedehnte Krimilesung mit den Autoren Sylvia Lindström und Thomas Krüger, deren auch lustige Krimis sich unter anderem mit Pferden und Enten beschäftigen?

John und Diana Royer, Besitzer der Ranch, hatten ihr Anwesen für den besonderen Abend im Rahmen von Europas größtem internationalen Krimifestival „Mord am Hellweg“ bestens präpariert.

Passend zum Ort spielten „Die Mavericks“, eine Country Music Show-Band, Country-Hits, Oldies, Rock‘n’Roll und Evergreens von Johnny Cash bis Dire Straits und brachten damit die Zuhörer unter freiem Himmel schon mal in Mordslaune.

Ausgesuchte Speisen und eine Westernreitshow gaben dem Festivalprogramm die notwendige Würze und Entspannung. 

Somit reihte sich die Five Star Ranch in das Konzept der Veranstalter, „Ungewöhnliche Orte, außergewöhnliche Veranstaltungen“ mit internationalen Krimiautoren-Stars „von Tess Gerritsen bis Simon Beckett“ und vielen deutschen Autoren ein.

Die erfahrene Moderatorin von Literaturveranstaltungen, Christiane Antons vom Westfälischen Literaturbüro Unna, eröffnete mit westfälischem Charme das örtliche Festival und führte mit Sylvia Lindström ein packendes Zwiegespräch.

So entlockte sie der Deutschen Autorin, die seit 1994 auf den Insel Öland lebt, erstaunliche Einzelheiten über einen Brandstifter und Massenmörder auf der Insel.

Sylvia Lindström hat sich nicht nur als Krimiautorin einen Namen gemacht, sondern auch Kinderbücher verfasst und Dressurpferde ausgebildet.

In ihrer Lesung beleuchtete sie das Alltagsleben der Ölander, lieferte dabei Einblicke in das Seelenleben der Menschen und enthüllte Familiengeheimnisse und erschreckende Schicksale.

Ganz anders präsentierte Thomas Krüger seine Ostwestfalen-Krimi-Reihe mit „Erwin, Mord und Ente“ rund um Erwin Düsedieker.

Erwin Düsedieker ist ein herzensguter Mensch, doch er gilt als beschränkt: Der Sohn des ehemaligen westfälischen Dorfpolizisten Friedhelm Düsedieker stapft gern mit Gummistiefeln an den Füßen und Papas alter Dienstmütze auf dem Kopf über Äcker und Wiesen.

Begleitet von Lothar, seiner treuen Laufente. Ein Polizist könnte Erwin nie sein. Eines Tages aber strauchelt er in einen Kriminalfall von geradezu höllischen Dimensionen und muss ihn lösen – zusammen mit Lothar, der sich im Zuge der Lesung als wahre Ermittlerente entpuppte und die Zuhörer auf der Five Star Ranch begeisterte.

Alle waren sich am Ende einig, dass sie eine ungewöhnlich spannende, aber auch lustige Krimilesung unter freiem Himmel genossen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare