Bettinghausen feiert italienisch

+
Die Märchenfreunde wollten neue Mitglieder suchen und testeten Schneewittchen und Rotkäppchen.

Bettinghausen – Mit italienischem Charme führten die Moderatoren Hubertus Frerich und Theresa Müller unter dem Motto „Bella Ciao, Betting Helau“ durch einen turbulenten Karnevalssamstag im Bürgerhaus in Bettinghausen. 

Die Narren wurden erst einmal mit dem Trinkspruch „Es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, in Bettinghausen ist es umgekehrt“ auf Betriebstemperatur gebracht. 

Tatkräftig unterstützt wurden die Moderatoren von Schützenkönigin Stefanie Brunstein, die Orden verteilte. Beim Programm blieben nur wenige Augen trocken: Im Auto sitzend, zeigt ein Ehepaar absolutes Unvermögen, die technischen Anweisungen des „Navi“ zu befolgen – und zwar auf der Fahrt nach Italien. Köstliche Dialoge in ihrem Superflitzer gab es da zu hören.

 Der Stammtischphilosoph warb mit einer Bierfass-Lostrommel für Witze der Besucher, die für die drei besten mit Cocktails belohnt wurden. Im Affenkostüm sausten dann die „Colour Spots“ über die Bühne und erhielten reichlich Applaus. Bevor die Witze präsentiert wurden, konnte Bürgermeister Malte Dahlhoff einen kräftigen Aldi-Frauen-Witz, den er im Stile von Markus Krebs vortrug, loswerden. Die Klassenclowns eröffneten ein Gerichtsverfahren gegen den Sandmann und waren dabei keineswegs schläfrig. Zur Auflockerung ging die Narrenschar dann auf die Bühne und tanzte zum Song „Macarena“ von Los del Rio. 

Das „Chaos Quartett“ als Superhelden improvisierte ein musikalisches Programm aus dem Menü der Pizzakarte. Mit feinem politischen Humor skizzierte Iris Müller einen Jahresrückblick, der von Trump, Johnsons Brexit bis zu lokalen Themen reichte und erntete dafür stürmischen Applaus. Nicht minder kritisch und lustig war der Vortrag des Stammtischphilosophen, der sich mit dem Familienleben und der Anmeldung eines Kindes in den Kindergarten auseinandersetzte. 

Ebenso warf er einen anderen Blick auf die Bewegung „Fridays for future“ und weitere Klimaaktivisten, die ihre Kinder mit dem SUV in die Schule und zum Brötchenholen fahren. Wenn die Narren jetzt glaubten, der Höhepunkt des Karnevals sei erreicht, wurden sie eines Besseren belehrt.

 Die Märchenfreunde wollten neue Mitglieder suchen und testeten Schneewittchen, die böse Stiefmutter, Rotkäppchen und Bibi Blocksberg mit aufregend lustigen Szenen, die die Narren vor Lachen fast auf den Boden warfen. Danach sorgte DJ Drob für eine ausgelassene Stimmung im Bürgerhaus nach offiziellem Programmende.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare