Nachdem Eiche gefällt wurde

Darum müssen einige der jungen Bäume am Jahnplatz wohl jetzt schon erneuert werden

+
Die jungen Bäume am Jahnplatz sind nicht alle gut angegangen.

Bad Sassendorf - Nachdem die mächtige Jahnplatzeiche  aus Gründen der Verkehrssicherheit gefällt werden musste, wurden auf dem Areal mehrere Jungbäume gepflanzt, allerdings mit unterschiedlichem Erfolg, einige Bäume müssen wohl erneuert werden.

Im Frühling pflanzte die von der Gemeinde Bad Sassendorf beauftragte Firma am Jahnplatz drei neue Eichen, etwa dort wo die ehemalige alte Eiche gestanden hatte. Inzwischen weisen die drei Bäume völlig unterschiedliche Zustandsbilder auf. Einer der drei Stämme hat sich prächtig entwickelt, einer zeigt Schwächesymptome und ein dritter gar scheint völlig ausgetrocknet zu sein.

Doch dem widerspricht Bürgermeister Malte Dahlhoff, denn er hat herausgefunden, dass die Bäume während der letzten Wochen immer gut mit Wasser versorgt wurden. 

Lesen Sie auch: Eiche am Jahnplatz: Hier wird der Baum gefällt

Das aber ist genau die Ursache dafür, dass ein Baum abgestorben ist. „Die Drainfähigkeit des Bodens dort war sehr schlecht, was zunächst nicht bemerkt wurde“, erklärt Dahlhoff, „daher hat der Baum wahrscheinlich mit den Wurzeln im Wasser gestanden und ist abgestorben.“ 

Lesen Sie auch: So soll sich der Jahnplatz verändern

Dahlhoff geht jetzt davon aus, dass der nur angeschlagene Baum den „Pflanzschock“ überstehen und im kommenden Jahr gut austreiben wird. Der abgesoffene Baum kann zurzeit wegen der Hitze und Trockenheit im Boden nicht ersetzt werden. Das soll dann im Herbst passieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare