Hubschrauber ging bei Landung zu Bruch

BAD SASSENDORF ▪ Ein missglücktes Landemanöver löste am Sonntag Mittag um 13.18 Uhr einen Großeinsatz der Feuerwehr auf dem Lohner Flugplatz aus.

Der Pilot eines viersitzigen Helikopters vom Typ FH-1100 hatte zunächst mit dem Heckrotor den Boden berührt, was eine Kettenreaktion auslöste. Durch den Kontakt wurden die Blätter zerstört, das Fluggerät geriet außer Kontrolle. Aus geringer Höhe stürzte der Hubschraber des amerikanischen Herstellers Fairchild-Hiller zu Boden und wurde dabei total zertstört. Der 48-Jährige Pilot aus Bad Sassendorf kam mit dem Schrecken davon. Auch auf dem Fluggelände wurde niemand verletzt.

Bei dem Unfall wurde allerdings der Treibstofftank beschädigt. Kerosin lief aus und entzündete sich kurz. Der Pilot konnte den Brand allerdings selbst unter Kontrolle bringen.

Die Feuerwehr, die mit 38 Mann angerückt war, legte ihr Hauptaugenmerk auf das Umpumpen des Kraftstoffes. Nach Angaben des Piloten befanden sich im Tank gut 30 Liter. Der Helikopter wurde am späteren Nachmittag abtransportiert. Das Luftfahrtbundesamt ist über den Vorfall ebenso informiert wie die Unterse Landschaftbehörde. Ersten Schätzungen zufolge enstand ein Schaden in Höhe von 180 000 Euro. ▪ rad

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare