Brautleute lieben Bad Sassendorf

Hochzeiten in Bad Sassendorf
+
Das Brautpaar Wilfried und Marzena Seifert – hier mit den Kindern des Bräutigams, Niklas und Nelly – gab sich im Jahr 2017 das Ja-Wort über den Wolken am Himmel über Bad Sassendorf. Bürgermeister Malte Dahlhoff (rechts) gab „seinen Segen“. Links: Pilot Heinrich Wegener.

Trotz Corona: In Bad Sassendorf geben sich immer mehr Brautleute das Ja-Wort. In der Badeort-Gemeinde finden sie eine große Auswahl an besonderen Orten für den schönsten Tag des Jahres.

Bad Sassendorf – Heiraten in Bad Sassendorf ist schön! Das entdecken laut Bürgermeister Malte Dahlhoff immer mehr junge Paare. Die meisten von ihnen versprachen sich 2020 auf dem Hof Brinkmann Unter den Bäumen ewige Treue. Auch das neue Erlebnis-Gradierwerk mit Blick auf den in allen Jahreszeiten grünen Kurpark erfreut sich bei Hochzeitern am vermeintlich schönsten Tag des Lebens großer Beliebtheit.

Wer sich das Ja-Wort geben möchte, mag ungewöhnliche Orte. Bad Sassendorf – weithin als Gemeinde bekannt, in der sich viele Senioren sehr wohlfühlen – bietet eine Reihe besonderer Kulissen, Liebende wissen die reiche Auswahl offenbar zu schätzen.

Statistische Daten sind zwar eher nüchtern, in diesem Fall aber stecken hinter den bloßen Zahlen tiefe Gefühle. Zwar ließ das Virus voriges Jahr über weite Strecken keine riesigen Feiern mit der gesamten Familie und allen Freunden zu, dennoch trauten sich 88 Paare, den Bund fürs Leben zu schließen, das sind fünf mehr als im pandemiefreien Jahr zuvor.

Zwei Abenteuer- und Heiratsfreudige nutzten sogar die einmalige Gelegenheit, mit dem Flugzeug in den siebten Himmel zu schweben, um dann als Vermählte zu grüßen. „So können Sie im wahrsten Sinne des Wortes in das Eheleben starten“, wirbt die Gemeinde für dieses Angebot, hoch hinaufzusteigen, zu zweit Kurs auf die Wolken zu nehmen, von dort auf die Börde zu schauen und glücklich „als eins“ wieder zu landen.

Gemeinde macht viele Wünsche wahr

Wenn es um den Ehestand geht, macht die Gemeinde viele Wünsche wahr. Allerdings: Corona bestimmt seit Monaten die Spielregeln, nach denen sich auch Verlobte richten müssen. Der Vorteil am Tausch der Ringe im Freien: An der frischen Luft lässt sich gut Abstand halten. Ansonsten gilt: Ob dem Horizont ganz nah oder auf festem Boden, ob in der futuristischen Pyramide auf dem Teich im Kurpark oder im historischen Ambiente des Pilgerhofes in Weslarn: Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Der Rosengarten und das Schloss bieten einen romantischen Rahmen für die Zeremonie, wer es klassisch-ländlich mag, bevorzugt das schwarz-weiße Fachwerk mit Deele und Bauernstube in Lohne.

Das Museum „Westfälische Salzwelt erinnert – wenn es möglich ist – daran, dass alte und junge Liebe niemals rosten sollen, rückt aber auch das Sprichwort in den Blick, dass eine gute Prise Salz in der Suppe das Leben erst süß macht.

Weil das Virus im vorigen Jahre viele Pläne durcheinanderwirbelte, haben zehn Paare ihr Fest verschoben, vier änderten ihre Pläne und sagten ab. Außerdem disponierten einige Hochzeiter um und entschieden sich für einen anderen Trau-Ort.

Fünfmal standen im November und Dezember Frischvermählte im Pilgerhof im Mittelpunkt ihrer Gäste, die sich mit ihnen freuten. Dorthin hatten Braut und Bräutigam eingeladen, da in den Räumen wieder Hochzeitsfeste mit bis zu 35 Personen möglich sind.

Paare, die ihren gemeinsamen Lebensweg in Bad Sassendorf beginnen wollen, seien von Herzen willkommen, so der Bürgermeister. Er meint: Das flexible Standesamt kommt an! Andere Orte? Andere Zeiten? Weitere Wünsche? „Kein Problem“, heißt es auf der Internet-Seite des Rathauses.

Die beliebtesten Trauorte 2020: Hofanlage Brinkmann Unter den Bäumen (34), Gradierwerk (16), Hof Hueck (11), Pilgerhof (8), Rosengarten (7), Pyramide (6), Haus Sassendorf (3), Salzwelten (2), Flugzeug (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare