Heinz Tschiche regiert Lohne

+
Heinz Tschiche regiert ab sofort die Lohner Schützen. ▪

LOHNE ▪ Mit dem 85. Schuss gelang es Heinz Tschiche Vogel „Georg“ zu erlegen. Königin wurde Inge Oelsmeier. Das Schießen dauerte gerade mal eine knappe Stunde als durch den gut angelegten Schuss der bis dahin noch recht kompakte Vogel gegen 17 Uhr von der Stange fiel.

Er habe es nicht drauf angelegt, sondern ganz locker mitgeschossen, lautete Tschiches Kommentar. Das Königspaar wird keinen Hofstaat als Begleitung haben. Heinz Tschiche und Inge Oelsmeier wollten mit der Entscheidung ein Zeichen setzen. In Zukunft soll es dem König und der Königin in Lohne möglich sein, zu entscheiden, ob es einen Hofstaat haben möchte oder nicht. Die Zeiten würden nicht einfacher und für einige Hofstaatpaare sei es manchmal ein Problem das Geld für neue Festkleider „aus dem Ärmel“ zu schütteln, erklärten sie. Die Freunde des Königspaares würden natürlich mit am Königstisch sitzen und feiern. Einer der ersten Gratulanten war Joachim Potthoff, der die vergangenen drei Jahre hintereinander in Lohne als König regierte.

Tschiche ist seit etwa 35 Jahren im Lohner Schützenverein. Er war dort auch Zugführer und ist seit sechs Jahren Kommandeur. Von Beruf ist der 53-Jährige Technischer Berater bei der Firma Bracht in Erwitte. Er wohnt in Lohne und sein Hobby sind Oldtimer-Traktoren. Nach der Krönung wurde mit einem großen Festball gefeiert. Pfingsten findet das Schützenfest in gewohnter Weise statt, allerdings ohne Hofstaat.

Die Insignien schossen: Thomas Dreckmann mit dem 11. Schuss den Apfel, Antonius Bahlmann mit dem 19. Schuss die Krone, Mathias Weidemann mit dem 23. Schuss das Zepter. ▪ yas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare