Johanna-Volke-Denkmal: Diese Details machen das Kunstwerk aus

+
Der Sandsteinblock lädt zum Hinsetzen ein.

Bad Sassendorf - Seit etwas mehr als einer Woche steht das Denkmal für die Hebamme Johanna Volke im Eingangsbereich der Westfälischen Salzwelten. Wie Bildhauer Michael Düchting das Kunstwerk gestaltet hat, wird an einigen Details deutlich.

Wie beliebt Johanna Volke nach wie vor bei vielen ist, mögen die Blumen verdeutlichen, die auf dem Denkmal sozusagen zu Füßen der engagierten Frau abgelegt wurden. 

Aber jede Wette: Bei dem Dauerregen der vergangenen Tage haben sicher noch nicht viele den Weg zu dem Denkmal gefunden. Er lohnt sich aber, wie diese Bilder zeigen können. 

Der Figur der Hebamme steht im Zentrum des Kunstwerks.

Die Blockspitze aus Grünsandstein lädt, jedenfalls bei trockenem Wetter, dazu ein, sich zu der Hebamme auf den Stein zu setzen und über ihren Einsatz nachzudenken. 

Ein besonderes Kennzeichen der Figur ist das leise Lächeln, das zeigen soll, so Pfarrer Christian Casdorff in der Feierstunde zur Eröffnung, dass mit Hilfe der Hebamme nun alles gut wird. Der Hund Asso schmiegt seinen Kopf am Bein der Hebamme an, ein Bild der tiefen Vertrautheit zwischen den beiden.

Der Stein gegenüber mit seinen symbolischen Darstellungen verdeutlicht den Wirkungskreis Johanna Volkes. 

 

Der kleine Steinblock gegenüber mit den zwischen Häusern, Höfen und Bäumen eingebetteten Kirchen soll den Wirkungskreis der Hebamme rund um Sassendorf vor Augen führen, im dem sie mit dem Rad im Dienst war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare