Umbau von Haus Lüsse steht unmittelbar bevor

+
Das Treppenhaus wurde durch Wände verkleinert, so Architekt Andreas Acconci.

Bad Sassendorf – Das Brummen des Baggers auf dem Grundstück von Haus Lüsse macht deutlich: Die Arbeiten für die Umgestaltung der historischen Arztvilla haben begonnen. Seit Donnerstag liegt die Baugenehmigung vor, berichtet Investor Wilhelm Friesleben. Erster Schritt bei den damit ermöglichten Bauarbeiten war der Abriss der Garage, die westlich des Hauptgebäudes stand. Der Platz sei erforderlich, um hier Container und Schuttrutsche zu platzieren. Später soll hier eine Doppelgarage neu entstehen.

Zum Baustart gewährte Friesleben dem Anzeiger zudem einen Gang durch das Gebäude. Insbesondere das Treppenhaus vermag mit seinen ursprünglichen Dimensionen zu beeindrucken. Bei Umbauten nach dem Zweiten Weltkrieg wurden jedoch Zwischenwände eingezogen, um auf den einzelnen Etagen Wohnungen abzuteilen. 

Die Zwischenwände seien mit dem Brandschutz jedoch nicht vereinbar, so Architekt Andreas Acconci, das Treppenhaus wird daher in den ursprünglichen Zustand zurück versetzt. 

Ebenfalls denkmalgeschützt sind viele der Türzargen, auch die Wandfliesen im Treppenhaus sind noch original, ähnliches gilt für die Wand- und Bodenfliesen im Keller oder das Treppengeländer. Aufgrund heutiger Vorschriften muss das Treppengeländer jedoch durch eine zusätzliche Stange erhöht werden. Dies erfolge in Abstimmung mit den Denkmalbehörden, so Friesleben. 

Dem neuen Eigentümer zufolge haben sich in dem Haus keine Hinweise auf eine Nutzung als Kindersanatorium gefunden. Bekannt sei aber, dass der Arzt Dr. Wilhelm Lüsse in seinem Haus kränkelnde Kinder aus dem Ruhrgebiet aufgenommen hatte. 

Im Zuge des Umbaus sollen in dem Haus acht Wohnungen von 50 bis 70 Quadratmetern Größe entstehen, je eine im Souterrainkeller und im obersten Dachgeschoss, je zwei in den Hauptgeschossen. 

Die Wintergärten, die durch Umbauten auf der Terrasse und dem alten Balkon entstanden sind, sollen in die Wohnungen einbezogen werden, neue, im Kontrast zum Denkmal modern gestaltete Balkone werden in Abstimmung mit den Denkmalbehörden auf der Rückseite des Hauses angefügt. 

Ob die Wohnungen als Eigentumswohnungen vermarktet oder zur Miete angeboten werden, sei noch zu klären.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare