Hauptschule: Berufswahl prägte Tag der offenen Tür

An diesem Stand präsentierten Schüler, die ein Praktikum in einem Altenheim absolvierten, ihre Erfahrungen unter anderem anhand eines Rollstuhl. ▪

BAD SASSENDORF ▪ Volles Haus in der Hauptschule Bad Sassendorf: Eltern, Ehemalige, Freunde der Schule und Interessierte informierten sich am Tag der offenen Tür über die Angebote der Schule. Schulleiter Dieter Hoffmann zeigte sich mit dem Besuch „für einen Sonntag“ sehr zufrieden.

16 Lehrer hatten mit ihren Klassen in den vergangenen Wochen Aktionen vorbereitet. Dafür gab es am Sonntag von Seiten der Besucher viel Lob. Mitmachaktionen, Einblicke unter anderem in den Werkunterricht, Erfahrungsberichte und die Vorstellung des Erlernten aus den Praktika gehörten ebenso zum Programm wie die Vorstellung einzelner AG‘s mit Fotoausstellungen oder Filmen. BOB, das Berufsorientierungsbüro, die Bibliothek und der „Beachclub“, der Aufenthaltsraum für die Mittagszeit warteten ebenfalls auf die Besucher. Bilder

Ein Rundgang führte die Besucher in die unterschiedlichen Bereiche des Schullalltags. Die Klasse 6 zeigte unter anderem auch ihre Hobbys. Musikalisch ging es bei der Vorstellung der Gitarren-AG zu, die es erst seit November unter der ehrenamtlichen Leitung von Helmut Höß gibt. Seine Schüler sind so begeistert, dass sie sich –ein schöner Lohn für ihren Lehrer – zu Weihnachten Gitarren schenken ließen.

Im Spieleraum erwartete Roswitha Peltner Schachinteressenten. Die Seniorin leitet über die Zusammenarbeit mit dem Seniorenbüro der Gemeinde die Schach-AG und freute sich, einige Mitspieler begrüßen zu können. Nebenan hatten Schülerinnen, die ein Praktikum im Kindergarten absolviert hatten, eine Holzbahn für Kleinkinder aufgebaut, damit deren Eltern den Tag der offenen Tür in Ruhe nutzen konnten. Zudem präsentierten auf den Fluren die Praktikanten aus den Klassen 8, 9 und 10, was sie in verschiedenen Betrieben gelernt hatten. Praktikumsmappen boten einen Einblick in diesen Bestandteil der Berufsfindung.

Wie wichtig „BOB“ für die Berufswahl der Schüler ab der 8. Klasse ist, erfuhren die Besucher vor Ort. Dort steht Renate Winkelheide den Schülern zur Seite, wenn es um die Berufswahl, Bewerbungen, die Wahl der Firmen und die eigenen Stärken und Schwächen geht. Nebenan lockt die Bibliothek mit ihrem großen Buchangebot.

Der Technikbereich spielte am Tag der offenen Tür ebenfalls eine große Rolle. Zur Berufsfindung hatte Lehrer Reinhard Böttcher handwerkliche Aufgaben erstellt. Im Nachbarraum stand die Technik mit Holz im Mittelpunkt.

Die Theater-AG hatte für den Tag das Stück „Der Heulkopf“ einstudiert, das viel Beifall erhielt. Mit Fotoausstellungen unter anderem über die Handy-Beratung für Senioren und das Projekt Soziale Kompetenz (SoKo), bei dem Schüler sich soziale Aufgaben selbst aussuchen, rundeten das Bild ab. ▪ rgr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare