Vom Amt zurückgetreten

"Personen mit zweifelhafter Haltung": Grünen-Sprecher werfen die Brocken hin

+
Aus: Jutta Riedel und Karl Rusche werfen hin.

Bad Sassendorf – Nach der Mitgliederversammlung des Ortsverbandes von Bündnis90/Die Grünen sind die bisherigen Sprecher, Jutta Riedel und Karl Rusche, von ihrem Amt zurückgetreten.

Begründung ist, dass Neumitglieder aufgenommen wurden, die früher abgelehnt wurden, weil sie nach Feststellung des Vorstandes nicht mit diversen Grundsätzen der Partei konform gehen.

In einem Schreiben an die Partei formulieren Riedel und Rusche: „Auf der Mitgliederversammlung des Ortsverbandes der Grünen in Bad Sassendorf am 7. Juli sind offenbar nach Aussage vom politischen Geschäftsführer des Landesverbandes der Grünen in NRW, Raoul Roßbach, auf Grundlage der Bundessatzung (§ 5 Abs. 1) Personen in die Partei B’ 90/Die Grünen, beziehungsweise in den Ortsverband mit Beschluss der Mitgliederversammlung aufgenommen worden, die aus guten Gründen vom Vorstand zuvor abgelehnt wurden.“

Aus Sicht des Sprecherteams sei der Grundkonsens hinsichtlich der Ziele der Grünen bei einigen dieser Personen nicht gegeben.

„Für Personen mit zweifelhafter Haltung zum Beispiel zu Menschenrechten, Atomkraft, Artenschutz, Klimawandel, die nun Mitglieder der Partei B’ 90/Die Grünen sind, verantwortlich zu sein, können wir nicht mit unserem Gewissen vereinbaren. Hiermit legen wir mit sofortiger Wirkung unsere Ämter als Sprecherinn und Sprecher des Ortsverbandes Bad Sassendorf von B’ 90/Die Grünen nieder“, heißt es.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare