Vorsicht auch in Erwitte und Lippstadt

Giftköder im Bad Sassendorfer Kurpark: Hundewelpe tot

+

Bad Sassendorf - Hundehalter, die mit ihrem vierbeinigen Liebling im Kurpark unterwegs sind, müssen derzeit besonders vorsichtig sein. Offensichtlich wurden in der Grünanlage Giftköder ausgelegt.

Wie Lena Mairing von dem Verein Lippstädter Pfotenhilfe bestätigt, ist ein Welpe aufgrund eines Giftköders vor einigen Tagen eingegangen. Bekannt ist außerdem der Fall eines älteren Schäferhundes, der die Vergiftung jedoch überlebt hat. 

Mairing zufolge sind zurzeit auch in Lippstadt und in der Pöppelschen in Erwitte Giftköder ausgelegt, also an Plätzen, die besonders gern von den Haltern mit ihren Hunden aufgesucht werden. Der Gemeindeverwaltung ist das Problem ebenfalls bekannt. 

Das bestätigte Bürgermeister Malte Dahlhoff in der jüngsten Ratssitzung auf Nachfrage von Martin Frerich (SPD). Das Ordnungsamt gehe den Hinweisen auf die Giftköder nach, allerdings sei es, wie in anderen Fällen auch, schwierig, die Urheber zu ermitteln. Diese müsse man schon auf frischer Tat ertappen. 

Tipps für Herrchen und Frauchen

Hunde sollten wegen der Gefahr an der Leine bleiben, was in der Gemeinde übrigens generell in Park- und Grünanlagen und öffentlichen Straßen und Plätzen innerhalb bebauter Ortsteile gilt, geregelt in Paragraf fünf der einschlägigen örtlichen Verordnung.

Lesen Sie auch:

Giftköder in Westtünnen

Angst bei Hundehaltern in Rhynern

- Vorsicht auch in Warstein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare