1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Bad Sassendorf

Richtig schnelles Internet wird bald verfügbar

Erstellt:

Von: Ludger Tenberge

Kommentare

Glasfaserkabel bieten wesentlich höhere Datenübertragungsraten als herkömmliche Anschlüsse. In Ostinghausen und in Neuengeseke-Oberdorf werden diese schnellen Anschlüsse bald verfügbar.
Glasfaserkabel bieten wesentlich höhere Datenübertragungsraten als herkömmliche Anschlüsse. In Ostinghausen und in Neuengeseke-Oberdorf werden diese schnellen Anschlüsse bald verfügbar. © Peter Dahm

Wie das Netzwerk für die Glasfaserkabel dank moderner Verlegetechnik ausgebaut wurde, konnten die Ostinghauser im April vorigen Jahres am Ahseweg unmittelbar beobachten. Nach der Verlegung der Leerrohre kann als nächster Schritt das Einblasen der Glasfaserkabel erfolgen, dann steht einem richtig schnellen Internetanschluss eigentlich nicht mehr viel im Weg. Im Oberdorf in Neuengeseke und Ostinghausen ist es bald so weit.

Ostinghausen/Neuengeseke – Wenn sich eine ausreichende Anzahl von Haushalten für einen Glasfaseranschluss von Eon als Telekom-Dienstleiter interessiert, wird der eigenwirtschaftliche Ausbau durch die Eon-Tochter Westconnect durchgeführt. Die Gemeinde Bad Sassendorf ist dabei ebenfalls involviert und lädt die Einwohner aus Neuengeseke und Ostinghausen daher zu entsprechenden Info-Veranstaltungen ein.

Damit sich der eigenwirtschaftliche Ausbau lohnt, müssen sich in den beiden Versorgungsgebieten jeweils 40 bis 50 Prozent der Haushalte für einen Glasfaseranschluss entscheiden, erläutert Bürgermeister Malte Dahlhoff. Wichtig: Mit Eon als Anbieter wird ein entsprechender Telekommunikationsvertrag erforderlich, die Kunden müssen gegebenenfalls von ihrem bisherigen Anbieter wechseln. Das Prozedere übernehme der neue Anbieter, erläutert der Bürgermeister.

Die Gemeinde wirbt in ihrem Anschreiben für einen Ausbau des Glasfaserkabelnetzes: „Die Gemeinde sei für die Bürgerschaft an der Entwicklung einer leistungsfähigen und modernen Breitbandinfrastruktur interessiert. Internetbasierte Anwendungen gewinnen weiter an Bedeutung, sodass die Nachfrage an einer leistungsstarken Internetanbindung kontinuierlich wächst.“ Dies sei während der Corona-Pandemie noch mehr ins Bewusstsein gerückt.

Daher sei zu begrüßen, dass die Firma Westconnect als Teil der Eon-Gruppe die zukunftsfähige Technologie „Glasfaser bis ins Haus“ in Ostinghausen und im Oberdorf in Neuengeseke ausbauen möchte. Der Neuengeseker Bereich Unterdorf wurde im Zuge des sechsten Calls (Aufrufs) für den Glasfaserausbau bereits erledigt. Glasfaserkabel böten im Vergleich zum Kupferkabel deutlich höhere Datenübertragungsraten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde, so die Gemeinde.

Erforderlich für den Ausbau sei aber die Anschlussquote: „Damit die Westconnect GmbH den Glasfaser-Hausanschluss kostenlos errichtet, müssen wir alle an einem Strang ziehen. Denn nur wenn sich bis zum 30. April mindestens 40 Prozent der Haushalte für einen Eon-Highspeed-Vertrag in Verbindung mit einem Glasfaser-Hausanschluss entschieden haben, wird das Glasfasernetz ausgebaut.“

Die Einwohner sollten die Chance nutzen, die Anbindung an Glasfaserkabel sei sowohl für die Bürger als auch für Industrie, Handel und Gewerbe ein entscheidender Schritt in die digitale Zukunft. Dies bedeute auch mehr Lebensqualität und Werterhalt der Immobilien.

Weitere Infos

Zur Vorstellung der Vorgehensweise plant die Gemeinde mit der Westconnect GmbH jeweils Info-Veranstaltungen. Am Mittwoch, 18. Januar, findet ab 18.30 Uhr eine Info-Veranstaltung im Feuerwehrgerätehaus Neuengeseke statt. Am Montag, 23. Januar, folgt ab 20 Uhr im Bürgerhaus Ostinghausen die zweite Veranstaltung. Bei den Terminen können die Einwohner Fragen und Anregungen formulieren. Laut Gemeinde werden mit Glasfaserkabel Übertragungsraten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) möglich. Viele herkömmliche Anschlüsse kommen vielleicht auf eine Übertragungsrate von 50 Megabit pro Sekunde (Mbit/s), ein Gigabit entspricht 1000 Megabit.

Auch interessant

Kommentare