Weslarner Freundinnen bloggen aus der Südsee

+
Spektakuläre Berge, Küsten und Urwälder gehören ebenso zu Neuseeland wie viele überaus nette Menschen.

Weslarn – Wer derzeit den grauen Winter in Westfalen erleiden muss, der könnte neidisch werden auf Pauline Trockels und Christina Seiffert. Die beiden haben sich vor einigen Wochen zu einer sechsmonatigen Reise durch Neuseeland, Australien und Thailand auf den Weg gemacht, und um die Lieben daheim, Freunde und Bekannte auf dem Laufenden zu halten, führen sie einen Reiseblog.

Pauline und Christina sind zwei beste Freundinnen aus Weslarn und für ihre große Rundtour haben sie ein Ziel klar vor Augen: „Immer auf der Suche nach schönen Orten, netten Menschen und einmaligen Erfahrungen“, schreiben die beiden in ihrem Reisetagebuch. Reiseblog für die Lieben daheim „3, 2, 1 ... und los“: So beginnt der Blog am 5. Dezember. Über Dubai und Bali ging es nach Neuseeland. Wo gleich nach der Ankunft deutlich wird, dass die Menschen dort überaus locker und gastfreundlich sind. 

Während des Flugs saß der Familienvater Kevin neben den beiden, es entwickelte sich eine muntere Unterhaltung und zu guter Letzt lud der Neuseeländer die beiden ein, den ersten Tag in Neuseeland bei seiner Familie zu verbringen, einen abkühlenden Sprung in den Pool inklusive, gemeinsam mit zwei anderen Backpackern und Farmhelfern aus Deutschland. 

Linksverkehr bereitet Schwierigkeiten

Mit dem Mylesmobil sind die beiden in Neuseeland auf Tour.

Überhaupt scheinen die Neuseeländer das Leben locker zu nehmen, und am meisten Gewöhnung fordert den beiden der Linksverkehr ab, zumal sie sich schon in Deutschland entschlossen hatten, für die Reise durch Neuseeland ein eigenes Auto zu kaufen – es ist ein mintgrüner, schon recht betagter Van geworden... 

Verkäufer Myles, der gewiss zu den geschäftstüchtigen gehört, stellte ihnen das zuvor reservierte Auto vor: „Blöderweise steht es hinter einem sehr viel schöneren, neueren Wagen, den wir für einen Moment für unseren halten, unser Van kann leider nicht mithalten, er ist von 1995, hat 300 000 Kilometer auf dem Buckel und sieht auch dementsprechend etwas mitgenommen aus. Nach dem ersten Schock schauen wir noch mal genauer hin, finden das ausgeblichene Mintgrün eigentlich ganz schön – und die Macken gar nicht mehr so schlimm“, schreiben die beiden.

Küche hinter der Heckklappe

Hinter der Heckklappe des Vans verbirgt sich eine minimalistische Küche, hinter den Frontsitzen können die beiden die Nächte verbringen. Mit dem „Mylesmobil“, benannt zu Ehren des Verkäufers, sind die beiden seither kreuz und quer in Neuseeland unterwegs. Die Coromandel-Halbinsel, bekannt für ihre traumhaften Strände, Tongariro Alpine Crossing und die vulkanische Welt von Rotorua haben die beiden in den ersten Tagen gesehen. Auch ein Besuch des „Hobbiton Movie Set“ gehörte dazu, wo der „Hobbit“-Film gedreht wurde, auch viele Teile die Trilogie „Der Herr der Ringe“ wurden bekanntlich an spektakulären Orten in Neuseeland aufgenommen. 

Hobbithäuser am Filmset

Auch das Hobbiton Movie Set hat sie sehr beeindruckt, berichten Christina Seiffert (links) und Pauline Trockels. Und das, obwohl sie die Filme über die Hobbits und den „Herrn der Ringe“ gar nicht gesehen haben.

Die Hobbithäuser und eine fantastische Landschaft gibt es am Movie-Set zu sehen, die beiden waren tief beeindruckt – und das, obwohl sie zugeben mussten die Filme selbst nie gesehen zu haben. Eine Reise voller Gegensätze haben die beiden in Neuseeland bisher erlebt, vom Südsee-Flair auf der Südinsel zur schroffen Bergwelt mit Gletschern auf der Nordinsel, von sagenhaften Natureindrücken bis hin zu quirligen Städten wie Wellington oder Queenstown. Bald ist die Tour durch Neuseeland zu Ende, dann heißt es Abschied nehmen von dem treuen Mylesmobil, doch dafür wartet schon Australien, ganz sicher ebenfalls mit einer Menge an neuen spannenden Eindrücken. 

Die vielen Bilder und die munteren Beschreibungen der beiden, die mit viel Witz und selbstironischen Anmerkungen von ihren Erlebnissen berichten, machen gegenüber dem Grau in Grau eines Winters in Westfalen richtig gute Laune. 

Das bezeugen auch die Kommentare ihrer Leser. Und so darf man gespannt sein, welche tollen Erlebnisse in Neuseeland, Australien und Thailand noch folgen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare