Täter mit schwarzer Kappe / Geld und Ausweis weg

Von hinten angeschlichen: Mann entreißt Seniorin auf offener Straße Handtasche

+
Ein Mann mit schwarzer Kappe hat einer Seniorin in Bad Sassendorf auf offener Straße die Handtasche entrissen (Symbolbild).

[Update] Die 72-jährige Frau hatte keine Chance. Der bislang unbekannte Täter hatte sich von hinten angeschlichen und ihr am helllichten Tag auf offener Straße die Handtasche entrissen. Aber die Frau kann den Mann beschreiben.

Bad Sassendorf – Die 72-jährige Frau hatte keine Chance. Ein bislang unbekannter Täter hatte sich am Mittwoch um 13.55 Uhr von hinten angeschlichen und ihr Tag auf offener Straße die Handtasche entrissen. Aber die Frau und Zeugen des Vorfalls konnten den Mann jedoch beschreiben. 

Die Dame war auf der Kaiserstraße unterwegs, als sich nach Angaben der Polizei ein bislang unbekannter Mann von hinten näherte, der Frau die Tasche aus der Hand riss zu Fuß in Richtung Wasserstraße flüchtete. 

Die Besonderheit in diesem Fall: Ein Bekannter der Frau hatte die Tat aus der Entfernung beobachtet und sich am Donnerstag beim Anzeiger gemeldet. Als die 72-jährige von der Kaiserstraße die Treppen zur Bahnhofstraße hinter lief, habe sich der Täter von hinten genähert. „Auf einmal kommt da einer an – schwarz gekleidet, Kapuze auf dem Kopf – reißt ihr die Tasche weg und haut ab.“ 

Der Täter sei über die Wasserstraße geflüchtet, mehrere Zeugen, unter anderem aus dem dortigen Versicherungsbüro, hätten ihn auf der Flucht gesehen, der Mann seiner aber so schnell gelaufen, dass eine Verfolgung nichts brachte. „Er rannte Richtung Kirche und weg war er...“

Nach dem Überfall haben die Frau und der Zeuge umgehend die Polizei informiert. Weil der Täter die Tasche inklusive Portemonnaie, Schlüssel und Ausweis erbeutete hatte, habe die Polizei unter anderem empfohlen, die Schlösser der Wohnungstür austauschen zu lassen, so der Bad Sassendorfer. 

Aufwendig gestaltete sich die mehrstündige Suche nach der Handtasche. Bis zum Bahnhof hinauf habe er mit der 72-Jährigen alls Abfalleimer abgesucht, beim Rückweg habe er in Höhe der Kirche einer Eingebung folgend das Handy der Bekannten angerufen und auf einmal sei in einem Gebüsch der Klingelton zu hören gewesen. Wie nicht anders zu erwarten fehlten das Portemonnaie mit 80 Euro und der Ausweis. 

So sieht der Täter aus

Die Frau und Zeugen des Vorfalls konnten den Täter recht gut beschreiben. Demnach ist der Handtaschenräuber 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß, er hat eine normale Statur und einen dunklen Dreitagebart. Er war dunkel gekleidet und trug eine schwarze Kappe oder Kapuze. Mit der gleichen Masche war erst am vergangenen Dienstag, 4. Februar, auf dem Müllingser Weg in Soest ein Gauner „erfolgreich“. Auch in diesem Fall hatte sich der Täter von hinten angeschlichen und einer Frau die Tasche entrissen. Dieser Räuber soll etwa 17 bis 20 Jahre alt und komplett schwarz gekleidet gewesen sein.

Hinweise erbeten Zeugen, die Hinweise zu den flüchtigen Tätern geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 02921/91000 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare