Warum der Verein für Jugendarbeit noch einmal neu anfängt

+
Sie wollen den Förderverein engagiert leiten und freuen sich darauf, neue Projekte zu unterstützen. Von links: Bernhard Koch (Schatzmeister), Ingrid Heyder (2. Vorsitzende und Schriftführerin), Christian Böhme (Kassenprpüfer) und Ruth Tide (1. Vorsitzende).

Bad Sassendorf.  „Wir fangen ganz neu an.“ Ruth Tide, frisch gebackene Vorsitzende des Fördervereins für Kinder- und Jugendarbeit Bad Sassendorf, will einen Schlussstrich unter die Vergangenheit ziehen. Das heißt im Klartext und in der neuen Satzung: Der Verein wird nicht wie bisher nur die Anlage, Hege und Pflege von Spielplätzen und Jugendtreffs fördern, sondern auch die Finanzierung von Projekten in den Bereichen Musik, Chorgesang, Tanz und Malen unterstützen.

Um dies auf eine solide Basis zu stellen, ist Ruth Tide bestrebt, den Verein mit mehr Präsenz in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Infostände und Flyer sollen die Bürger anregen, Mitglied zu werden. Ein neues Gesicht wird auch die Homepage erhalten, auf der die erfolgreiche Historie auf jeden Fall einen Platz finden wird. Der 2011 gegründete Verein, der in den vergangenen Jahren unter der engagierten Leitung von Ingrid Heyder den Spielplatz am Haullenbach mit vielen schönen Spielgeräten bestückt und dafür gesorgt hat, dass das Jugendzentrum eine neue Küche und ein Sofa bekam, sollte wegen „Arbeitslosigkeit“ im vergangenen Jahr aufgelöst werden. 

Ruth Tide, Sebastian Kirchner und Christian Böhme war die Arbeit des Vereins so wichtig, dass sie ihre Mitarbeit bekundeten und so eine Auflösung verhinderten (der Anzeiger berichtete). Am Samstag wurde in der Jahreshauptversammlung ein neuer Vorstand bestimmt, dem Ruth Tide (Vorsitzende), Ingrid Heyder (stellvertretende Vorsitzende und Schriftführerin) und Bernhard Koch (Schatzmeister) angehören. Christian Böhme wird die Kassenprüfung übernehmen. Einige neue Mitglieder wollen außerdem motiviert ans Werk gehen. Der neu formierte Förderverein freut sich jetzt auf Projekte, die er unterstützen kann. Interessenten können sich bei Ruth Tide unter Tide.kiju@gmail.com melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare