Feuerwehr: Ralf Suckrau rückt ins Führungstrio auf

Neben Wolfgang Jäschke (links) als Leiter der Feuerwehr und Olaf Schäferhoff als erstem stellvertretenden Leiter (rechts) wurde Ralf Suckrau (Mitte) von Bürgermeister Antonius Bahlmann verpflichtet. Mit Dank verabschiedet wurde Klaus Hölter (2. von links), der 18 Jahre in der Wehrführung aktiv war.

BAD SASSENDORF ▪ Die Führung der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sassendorf bleibt ein Trio: Für Klaus Hölter, der zum 31. März mit Erreichen der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst ausscheiden wird, rückt Ralf Suckrau (46) als neuer stellvertretender Wehrführer nach.

Nach der bereits früher vollzogenen Wahl Suckraus in nichtöffentlicher Sitzung erfolgte im Gemeinderat am Mittwoch die offizielle Ernennung und Verpflichtung Suckraus durch den Bürgermeister.

Neben Wolfgang Jäschke als Leiter der Feuerwehr und dem stellvertretenden Wehrführer Olaf Schäferhoff übernimmt Suckrau das Amt des zweiten stellvertretenden Leiters der Feuerwehr zunächst kommissarisch für zwei Jahre, also bis zum 31. März 2012. Hintergrund ist, wie Bahlmann in der Sitzung erläuterte, dass für Suckraus Qualifikation zunächst noch drei Lehrgänge ausstanden. Zwei habe Suckrau unterdessen absolviert, der dritte Lehrgang werde in absehbarer Zeit folgen. „Dann sind alle Vor aussetzungen erfüllt“, so Bahlmann.

Gleichzeitig wurde der scheidende Gemeindebrandinspektor Klaus Hölter zum „Ehrengemeindebrandinspektor der Gemeinde“ ernannt. Hölter war ab dem 1. April 1992 in der Wehrführung aktiv, wie der Bürgermeister in seiner Würdigung erinnerte: „Das waren 18 Jahre Wirken an verantwortlicher Position.“ Eine Aufgabe, die Hölter nicht als Mann der großen Worte, sondern als Mann der Zuverlässigkeit erfüllt habe.

Zudem habe er in seiner Amtszeit stets integrierend gewirkt, dies sei mit Blick auf die Ortsteile und ihre Löschgruppen eine wichtige Aufgabe gewesen. Außerdem habe Hölter dafür gesorgt, dass der Nachwuchs herangeführt wurde, sein Augenmerk habe er zudem auf eine gute Ausbildung gelegt. ▪ tbg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare