Falsche GSW-Vertreter unterwegs

BAD SASSENDORF/BERGKAMEN - Drei Männer schellten am Mittwoch, 23. Januar, an verschiedenen Haustüren in Bergkamen-Oberaden. Sie gaben sich als Vertreter der Gemeinschaftsstadtwerke (GSW) aus und gaben vor, den Stromzähler ablesen zu müssen. Einer der betroffenen Bewohner war jedoch misstrauisch. Zu Recht wie sich herausstellen sollte.

Die Männer verlangten nach dem Stromablesen den Personalausweis der Wohnungsinhaber mit der Begründung, dass sie einige Angaben für ihren „Beratungsbogen“ benötigen würden. Einem Wohnungsinhaber kam dies merkwürdig vor. Er erkundigte sich daher telefonisch bei den GSW, ob es sich bei den Männern tatsächlich um Vertreter aus ihrem Hause handele. Als dies verneint wurde, verständigte der Zeuge die Polizei.

Die Polizeibeamten trafen die drei männlichen Personen noch vor Ort an. Es handelt sich dabei um einen 27-Jährigen, einen 31-Jährigen und einen 46-Jährigen aus Bad Sassendorf. Die Männer gaben zu, an den Wohnungstüren geklingelt zu haben. Als Grund gaben sie den Beamten gegenüber an, die Bewohner zum Thema „Öko-Strom“ beraten zu wollen. Um zu dokumentieren, dass sie die Bewohner informiert haben, würden sie sich „Beratungsbögen“ unterschreiben lassen.

Die Männer gaben ferner an, die Bewohner gefragt zu haben, ob diese Kunden der GSW seien. Als GSW-Mitarbeiter hätten sie sich nicht ausgegeben. Zudem gaben sie an, eine Reisegewerbekarte der Stadt Bad Sassendorf zu besitzen.

Alle befragten Zeugen gaben jedoch übereinstimmend an, dass die Beschuldigten an ihrer Wohnungstür angaben, sehr wohl angegeben hätten, Vertreter der GSW zu sein und einen neuen Strom-Vertrag anbieten zu wollen. Eine Nachfrage bei der Stadt Bad Sassendorf ergab außerdem, dass keiner der Beschuldigten eine Reisegewerbekarte besitzt.

Somit besteht der Verdacht, dass die Beschuldigten betrügerisch an die Personaldaten der Zeugen gelangen wollten, um einen Vertragswechsel herbeizuführen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen die Beschuldigten eingeleitet.

Geschädigte, die noch keine Anzeige erstattet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bergkamen zu melden. Hinweise nimmt die Polizei unter den Rufnummern 0 23 07/9 21 73 20 und 92 10 entgegen. - red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare