Tragisches Unglück am Samstagnachmittag

Fallschirmspringer in Lohne tödlich verunglückt

Flugplatz Lohner KleiFoto:Jutta Niggemeier Dateiname: JN2obasa01vb2002
+
Flugplatz Lohner Klei

[Update 14.15 Uhr] Bad Sassendorf - Tragisches Unglück auf dem Flugplatzgelände in Lohne: Ein 79 Jahre alter Mann aus Bad Sassendorf ist bei einem Fallschirmsprung ums Leben gekommen.

Der Fallschirm des Mannes hatte sich bei dem Sprung aus vier Kilometern Höhe am Samstagnachmittag zwar geöffnet, geriet dann aber ins Trudeln. Grund dafür war nach Auskunft der Polizei vom Sonntag eine defekte Steuerleine.

Der 79-Jährige wurde ohnmächtig, so dass er seinen Reserveschirm nicht öffnen konnte. Er stürzte vor den Augen seiner Vereinskollegen nahezu ungebremst auf eine Wiese neben dem Flugplatz. Der eingesetzte Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Hinweise auf Fremdverschulden liegen nicht vor.

Der verunglückte Springer war Mitglied im Fallschirmsport Club Soest-Bad Sassendorf und nach Auskunft des zweiten Vorsitzenden, Volker Wesenberg, ein "sehr erfahrener Springer", der an diesem Nachmittag bei schönstem Herbstwetter für einen Freizeitsprung abgehoben war. Wesenberg ist selbst Fallschirmsprung-Trainer und war zum Unglückszeitpunkt vor Ort. Er spricht von einem "tragischen Einzelfall" und verweist auf die Unfallstatistik bei Fallschirmsprüngen.

Auf dem Flugplatz im Einsatz war auch die Freiwillige Feuerwehr Bad Sassendorf. Die Wehrleute stellten an der Unfallstelle auf unbeackertem Gebiet in der Nähe der Einfahrt zum Logistikzentrum den Sichtschutz sicher und sperrten die Hauptstraße nach Enkesen im Klei kurzzeitig ab, wie Leiter Wolfgang Jäschke gestern mitteilte. Zum Unglückszeitpunkt hätten sich aber nur wenige Personen auf dem Flugplatzgelände aufgehalten.

Eigentlich wollten die Mitglieder des Fallschirmsport Clubs am Samstagabend gemeinsam den Abschluss der Saison 2015 feiern. Die Party wurde abgesagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare