„Etwas Neues ist geschaffen“

+
Gemeindepfarrer Uwe van Raay und Dechant Dr. Gerhard Best freuen sich auf den Neubeginn. ▪

BAD SASSENDORF/OSTINGHAUSEN - Die Entscheidungen sind getroffen. Etwas Neues ist geschaffen, das jetzt mit Leben zu füllen ist, so Dechant Dr. Gerhard Best in seiner Dechantenpredigt zum Neubeginn der Katholischen Pfarrei „Heilige Familie Bad Sassendorf“.

In zwei besonders gestalteten Gottesdiensten in der St. Bonifatius-Kirche von Bad Sassendorf und der St. Christophorus-Kirche in Ostinghausen, feierten Dechant Dr. Gerhard Best, Gemeindepfarrer Uwe van Raay, die Pfarrer i.R. Stefan Heider, Franz Forthausen und Dr. Heinrich Wieczorek, zusammen mit den Gläubigen und dem Pfarrgemeinderat den vollzogenen Wandel.

Ein Neubeginn der zum 1. Januar in Kraft trat und die katholischen Pfarrgemeinden St. Bonifatius-Bad Sassendorf, St.-Christophorus-Ostinghausen und St.-Antonius-Bettinghausen zur neuen Pfarrei „Heilige Familie Bad Sassendorf“ zusammenführte. Die Errichtung unserer neuen Pfarrei ist mehr als nur ein Verwaltungsakt. Hier geschehen Weichenstellungen für eine gemeinsame Zukunft im Glauben. Und wir dürfen mitschreiben an diesem Abschnitt unserer Kirchengeschichte, blickte Dechant Dr. Gerhard Best optimistisch in eine neue Zukunft. Und auch Pfarrer Uwe van Raay und stellvertretend für den Pfarrgemeinderat Thomas Becker und Gregor Drebber, machten deutlich: „Es ist unsere gemeinsame Aufgabe als Getaufte der Kirche, in ihren Herausforderungen der Zukunft ein Gesicht zu geben“. (Wir berichten noch.) ▪ gs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare