Etat-Einbringung wegen Software-Panne abgesetzt

BAD SASSENDORF ▪ Der Punkt „Einbringung des Haushalts“ muss für die Ratssitzung am heutigen Mittwoch von der Tagesordnung abgesetzt werden. Probleme mit der Software vereitelten jeden Versuch, das etwa 500 Seiten umfassende Werk auszudrucken.

Seit Freitag vergangener Woche ist der Etatentwurf im Grunde fertig, berichtete Kämmerer Karl-Heinz Ricken Mittwoch Nachmittag erkennbar angefressen. Seither hatten sich die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung und Softwareexperten an dem EDV-technischen Problem allerdings die Zähne ausgebissen. Selbst über das Wochenende hinweg und nachts sei versucht worden, die Panne zu beheben, gelungen war es bis gestern nicht.

Dabei hätte ein einziger Ausdruck, der dann per Kopie 70 Mal vervielfältigt worden wäre, schon genügt. Das Problem liegt Ricken zufolge vermutlich darin, dass für die Aufstellung der Daten bis zum Ausdruck des fertigen Entwurfs drei Softwareprogramme ineinander greifen müssen. Vor allem muss für den Ausdruck ein Datentransfer in das Schreibprogramm „Word“ erfolgen. Dafür müssen die Daten gemischt werden, und dies hat dem Kämmerer zufolge nicht geklappt. Zudem seien bei dem Mischen der Daten auch noch einzelne Zahlenwerte verändert worden.

Wegen der technischen Panne soll der Haushaltsentwurf nun in einer Ratssitzung am 14. Februar eingebracht werden, die eigentlich für den 29. Februar vorgesehene Ratssitzung wird dazu um zwei Wochen vorgezogen. Einziger Tagesordnungspunkt der vorverlegten Februarsitzung wird voraussichtlich die Einbringung des Haushalts.

Dank des Termins am 14. Februar können die Termine für die verschiedenen Ausschüsse des Rates, in denen der Haushaltsentwurf jeweils besprochen wird, unverändert bestehen bleiben.

Auch der Termin für die Verabschiedung des Haushalts durch den Gemeinderat kann wahrscheinlich eingehalten werden können, sagte Ricken. ▪ tbg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare