Lockdown bewirkt harte Einbrüche

Erstes Quartal im Vergleich: Zahl der Gäste sinkt um 67 Prozent, die der Übernachtungen um 26 Prozent

Schon bei der Anmeldung in den Reha-Kliniken oder Übernachtungsbetrieben wirkt sich die Corona-Pandemie mit ihre Vorschriften aus.
+
Schon bei der Anmeldung in den Reha-Kliniken oder Übernachtungsbetrieben wirkt sich die Corona-Pandemie mit ihre Vorschriften aus.

Vor einem Jahr Aufbruchstimmung und außergewöhnliche Nachfrage, im ersten Quartal des laufenden Jahres ein Corona-bedingter herber Umsatzrückgang: Die ersten drei Monate der Jahre 2020 und 2021 könnten bezüglich der Übernachtungszahlen unterschiedlicher kaum sein.

Bad Sassendorf - Belegen lässt sich der durch den Lockdown bewirkte Einbruch anhand der Zahl der Gästeübernachtungen. Von Januar bis März 2021 kam Bad Sassendorf auf 5.267 Gästeankünfte, das entspricht einem Rückgang um 67,1 Prozent. Die Zahl der Übernachtungen lag im ersten Quartal 2021 bei 82.115, das entspricht im Vergleich zum ersten Quartal 2020 einem Minus von 25,8 Prozent, berichtet Marketing-Leiter Olaf Bredensteiner anhand der aktuellen Statistiken.

Die stark gesunkene Zahl der Gästeankünfte spiegelt dabei deutlich die Folgen der Pandemie auf das Gastgewerbe wider, enthalten ist hier auch die Zahl der Klinikpatienten, die zudem für die für Kurorte typische hohe mittlerer Aufenthaltsdauer der Gäste bewirken. Bredensteiner: „Normalerweise liegt in Bad Sassendorf der Anteil der Reha-Kliniken bei den Ankünften bei 20 Prozent und bei den Übernachtungen – wegen der langen Aufenthaltsdauer – bei 70 Prozent. In Lockdown-Zeiten erhöht sich dies jeweils, da die anderen Betriebe kaum beherbergen dürfen.“

Bei den Zahlen für 2021 im Vergleich zum Vorjahr spielten vor allem eine Rolle:

-> Das Verbot touristischer Übernachtungen, das 2020 erst ab zirka Mitte März wirksam wurde.

-> Sondereffekte im Segment der Vorsorge- und Reha-Kliniken mindern die Belegung, zum Beispiel aktuell durch den Umbau Haus Rosenau. Ansonsten ist die Auslastung in den Kliniken Bredensteiner zufolge durchgängig hoch beziehungsweise gut.

Die Entwicklung in Bad Sassendorf entspricht im Großen und Ganzen derjenigen in ganz Nordrhein-Westfalen wie die Zahlen belegen, die der Landesbetrieb IT-NRW jetzt vorgelegt hat. Im März 2021 war die Zahl der Übernachtungen in den nordrhein-westfälischen Beherbergungsbetrieben insgesamt mit gut 1,2 Millionen um 37,9 Prozent niedriger als im Jahr zuvor. Besonders hart betroffen war demzufolge die allgemeine Beherbergungsbranche, unter anderem auch mit Jugendherbergen oder Campingplätzen.

Die Vorsorge- und Rehakliniken des Landes hingegen verzeichneten laut IT-NRW bei den Gästeankünften gegenüber März 2020 zwar einen leichten Anstieg (plus 1,7 Prozent auf 16.627), die Zahl der Übernachtungen habe sich hingegen um minus 7,5 Prozent auf 429.390 verringert. In Bad Sassendorf lag das Minus bei den Übernachtungen im März 2021 gegenüber März 2020 bei 8,5 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare