Verdacht auf Brandstiftung

Erste Erkenntnisse zu den Bränden in Bad Sassendorf

+
In Beusingsen brannte in der Nacht zu Mittwoch eine Scheune, die als Holzschnitzellager verwendet wird.

Bad Sassendorf - Brandstiftung oder nicht? Diese Frage ist noch nicht beantwortet. Fest steht: Zweimal hat es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Gemeinde Bad Sassendorf Feuerwehr-Einsätze gegeben: Am Thermalbad stand ein Kiosk in Flammen, in Beusingsen geriet eine Scheune in Brand.

Der Verdacht der Brandstiftung liegt nahe. Den will Polizeisprecher Frank Meiske auch gar nicht ausschließen, betont aber gleichzeitig: „Es kann auch Zufall sein.“ 

Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und weiß in beiden Fällen immerhin schon jetzt, wo die Brandherde liegen. Im Fall der Besuingser Scheune waren es Holzschnitzel, genauer gesagt: Abfälle von Straßenbaum-Schnitten, die Feuer fingen. „Das kann bei diesem Wetter auch schon mal von selbst passieren“, so Meiske. 

Beim Kiosk fing zuerst ein Mülleimer Feuer. Je nach Inhalt könne da auch schon eine achtlos weggeworfene Zigarette als Auslöser genügen. Hinweise auf klassische Barndbeschleuniger haben sich bei beiden Ereignissen jedenfalls bisher nicht ergeben. Verletzte gab es bei beiden Einsätzen gottlob nicht zu beklagen. 

Zeugen, die Hinweise zu den Bränden geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, Telefon 02921/91000.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare