Dorfwettbewerb: Wie Lohne punkten könnte

+
Das Lohner Kinderschützenfest ist für die Kinder stets ein Volltreffer. Wie der Ort beim Dorfwettbewerb einschlagen könnte, soll in einer Versammlung erläutert werden.

LOHNE ▪ Stattliche Hofstellen, viele liebevoll gepflegte Fachwerkhäuser, eine große Zahl an Grünsandsteinmauern: Von der Optik her muss Lohne keine Vergleiche scheuen. Und vielleicht stellen sich die Lohner mit diesem Bewusstsein in diesem Jahr einer ganz besonderen Konkurrenz.

Seit einiger Zeit erwägen Ortsvorsteher Achim Sander und einige Mitstreiter nämlich, ob das altehrwürdige Bördedorf an dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft – unser Dorf blüht auf“ teilnehmen sollte.

In der vergangenen Woche unternahmen Vertreter der örtlichen Vereine, der Ortsvorsteher und Jutta Münstermann als Organisatorin des Dorfwettbewerbs auf Kreisebene einen Rundgang durch Lohne, um Chancen und Möglichkeiten einer Teilnahme abzuklären.

Ob Lohne beim Wettbewerb mitmacht, hängt davon ab, ob genügend Einwohner bereit sind, sich für den Wettbewerb einzusetzen, erläutert Ortsvorsteher Achim Sander. Deshalb sind alle Interessierten für Donnerstag, 3. Februar, um 20 Uhr zu einem Informationsabend in der Lohner Schützenhalle eingeladen. Zunächst wird Organisatorin Jutta Münstermann den Wettbewerb und die Kriterien vorstellen. Mit Fotos aus dem Ort sollen dann Punkte vorgeschlagen werden, die von der Kommission des Wettbewerbs besichtigt werden könnten. Nach einer Aussprache soll abschließend das Stimmungsbild in der Bevölkerung ermittelt werden.

Würde sich Lohne zu einer Teilnahme entschließen, wäre die Gemeinde durch zwei Ortsteile vertreten, bislang ist Opmünden einziger Teilnehmer am Dorfwettbewerb. Dessen Organisatorin Jutta Münstermann würde eine Nachmeldung begrüßen, denn im Kreis Soest steht der Wettbewerb kurz vor einer interessanten Hürde: 49 Dörfer haben bislang ihre Teilnahme signalisiert. Das ist schon Rekord, sollten es jedoch 50 Teilnehmer werden, könnten aus dem Kreis sogar drei Siegerdörfer für den Landeswettbewerb 2012 angemeldet werden. ▪ tbg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare