1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Bad Sassendorf

Fahrplanänderung: R81 fährt jetzt jede halbe Stunde, aber mit weniger Stopps

Erstellt:

Von: Ludger Tenberge

Kommentare

Wann fährt die R81: Den Streckenplan, ausgedruckt im augenfreundlichen Format DIN A3, gibt es als besonderen Service in der Gäste-Information bei Claudia Böhm und Katharina Ehrens.
Wann fährt die R81: Den Streckenplan, ausgedruckt im augenfreundlichen Format DIN A3, gibt es als besonderen Service in der Gäste-Information bei Claudia Böhm und Katharina Ehrens. © Peter Dahm

Wer Bus fährt, muss sich nach dem Fahrplan richten, das bekommen auch die vielen Fahrgäste aus Bad Sassendorf zu spüren, die regelmäßig zwischen Lohne und Soest mit dem Linienbus fahren. Bisher verkehrten hier die Linien R49 und R81 der „WB Westfalen Bus GmbH“. Die WB hat zum neuen Schuljahr jedoch ein neues Fahrplankonzept umgesetzt und das bedeutet für viele Fahrgäste einige wichtige Änderungen.

Bad Sassendorf - Zwischen Lohne und Soester Bahnhof verkehrt jetzt nur noch die R81, dies nun aber in einem Halbstundentakt. Die WB will damit den Berufspendlern entgegenkommen. Verbunden ist dies im Streckenverlauf jedoch mit Änderungen, die jedenfalls aus Sicht vieler Fahrgäste gewöhnungsbedürftig sind. So weisen Edelgard Große-Brauckmann aus Lohne und Carola Türmann aus Soest darauf hin, dass viele Haltestellen in der Soester Innenstadt von der R81 nicht mehr direkt angefahren werden. Lediglich der Hansaplatz werde von der R81 im Stundentakt ohne Umstieg angefahren.

Alle bisher angefahrenen innerstädtischen Haltestellen Glasergasse, Museum Wilhelm Morgner, Puppenstraße, Markt würden nicht mehr angesteuert. Ebenso entfielen in der Gegenrichtung die Haltestellen Puppenstraße, Potsdamer Platz, Haarhofgasse, Ulricher Tor, Windmühlenweg und Archigymnasium, berichtet Große-Brauckmann.

Jeder zweite Bus der Linie R81 verkehrt ab Soest-Bahnhof als R49 weiter und bedient wie gewohnt die Soester Innenstadt-Haltestellen.

Sigrun Richter, Pressestelle der Westfalenbus GmbH in Münster

Die Umstellung betrifft auch Soester Fahrgäste. Carola Türmann berichtet, dass sie vom Ostenhellweg gerne zu Fuß in die Stadt geht. Beladen mit Einkäufen würde sie die Rückfahrt gerne ab Innenstadt mit der R81 absolvieren, so wie früher. Nun müsse sie entweder laufen, um im Stundentakt ab Hansaplatz den Bus zu erreichen, oder sie muss mit einer der City-Buslinien zum Bahnhof fahren und umsteigen.

Bezüglich der nicht von der Linie R81 nicht mehr angesteuerten Haltestellen im Innenstadtbereich Soests weist das Unternehmen darauf hin, dass die Fahrgäste mit der R81 weiterhin bis zum Zentrum fahren können, denn jeder zweite Bus der Linie R81 fahre ab Soest-Bahnhof als R49 weiter und bediene somit auch die Innenstadt-Haltestellen.

Edelgard Große-Brauckmann sieht in dem Halbstundentakt zum Bahnhof Soest – gedacht für Berufspendler – durchaus Vorteile, indem dank der neuen Streckenführung Fahrgäste, die im Marienkrankenhaus oder im Kreishaus zu tun haben, halbstündlich ab derselben Haltestelle zurückfahren können.

Ob ansonsten viele Berufspendler die Neuerung nutzen, bezweifelt sie. Mit dem Zug dauert es zum Soester Bahnhof lediglich drei Minuten, mitsamt dem dortigen Anschluss an viele weitere Buslinien und Züge. Die Pressestelle der Westfalenbus-GmbH in Münster betont hingegen, dass bei der Umplanung des Busverkehrs für Bad Sassendorf Fahrgastwünsche berücksichtigt und Fastgastzählungen durchgeführt worden seien. Daher sei die R81 insbesondere auf die Bedürfnisse der Berufspendler ausgelegt worden.

Dass die Linie von Sassendorf nach Soest die Haltestelle am Archigymnasium nicht mehr anfährt, bestätigt Westfalenbus. Die Schüler, die mit der R81 fahren, könnten aber an der zuvor gelegenen Haltestelle aussteigen und erreichten das Gymnasium über einen fünf Minuten dauernden Fußweg.

Wegen der Änderungen der Streckenführungen gab es jedoch einige weitere Kritikpunkte. So beklagten Leser, dass die frühere Busverbindung von Benninghausen Richtung Bad Sassendorf nicht mehr besteht, weil die WB-Busse nur noch bis/ab Eickelborn fahren. Alternativ, so Westfalenbus, gebe es aber eine Busverbindung der RLG, die für diese Strecke genutzt werden kann. Auch sei die Linie 49 als direkte Verbindung bis nach Möhnesee keineswegs komplett entfallen, weil die Busse der R81 im Stundentakt ab Bahnhof Soest direkt als R49 weiterfahren. Auch wenn es sich nun um zwei unterschiedliche Liniennummern handelt, so bestehe doch weiterhin eine direkte und stündliche Verbindung zwischen Bad Sassendorf und Möhnesee. Als weitere Verbesserung führt die Westfalenbus-GmbH die neu eingerichteten Ortslinien BS1 und BS2 an. Der neue Fahrplan Bad Sassendorf, der vor Ort kostenfrei erhältlich ist, enthalte zudem alle wichtigen Busverbindungen für die Kommune.

Darauf verweist auch Edelgard Große-Brauckmann. Die Fahrzeiten der neuen Kleinbusse innerhalb der Gemeinde seien in den Aushängen an den Haltestellen aufgeführt, sie dürften aber nicht verwechselt werden mit denen des Bürgerbusses. Weitere Informationen im Internet finden sich hier.

Auch interessant

Kommentare