„Bücherinsel“: Kritik an „Einweihung ohne Kinder“

BAD SASSENDORF ▪ Dass die Sälzergrundschule ab sofort mit der „Bücherinsel“ über eine Schulbücherei verfügt, wird als großer Fortschritt anerkannt, die Durchführung der Eröffnungsfeier stieß bei einigen Eltern dagegen auf Kritik. Sie bemängeln in einem Brief an den Anzeiger, dass die Feier quasi ohne Schüler statt gefunden habe.

Alle hätten sich über die Bücherei gefreut, vor allem die Schüler, für die sie ja ins Leben gerufen wurde. Doch gefeiert worden sei die Eröffnung mit dem Bürgermeister, dem Lehrerkollegium, der Schulleitung und den beteiligten Handwerkern, aber ohne Schüler. „Den Eltern wird zwei Tage vor dem Einweihungstag mitgeteilt, dass wegen der Eröffnung der Bücherei zwei Unterrichtsstunden ausfallen und die Kinder bereits um 11 Uhr nach Hause kommen“, heißt es in dem Schreiben der Eltern, und weiter: „Nicht genug damit, dass die Kinder die feierliche Einweihung durch den Bürgermeister und die Schulleitung nicht miterleben sollen. Es werden deshalb auch noch zwei Unterrichtsstunden gestrichen. Wegen Überfüllung der OGS (wegen des frühen Unterrichtsschlusses sind dort ja alle betreuten Kinder), müssen sich die Kinder der Mittagsbetreuung auf dem Schulhof aufhalten. Der Eröffnungsveranstaltung in der Turnhalle dürfen auch sie nicht beiwohnen. Sie dürfen aber zusehen, wie sich der illustre Kreis der Gäste in die Turnhalle begibt. Da kann man sich schon fragen, ob die Planung hier nicht am eigentlichen Ziel vorbei gegangen ist.“ Lediglich für den unterhaltenden Teil seien einige Schüler zugelassen worden: „Chor- und Tanz-AG waren für die Belustigung der Gäste zuständig.“

Erika Schulze, die Rektorin der Grundschule, will diese Kritik nicht gelten lassen. Mit allen 400 Schülern habe die Feier leider nicht durchgeführt werden können: „Das sind viel zu viele.“ Es seien aber pro Jahrgang zwei Schüler und zusätzlich jeweils Kinder aus den ersten Klassen bei der Feier dabei gewesen. Alles in allem hätten 50 bis 60 Schüler an dem Festakt teilgenommen. Alle Kinder der Schule hätten außerdem ab Montag die Möglichkeit, die neue Schulbücherei kennen zu lernen.

Vormittags habe die Feier trotz des damit verbundenen Unterrichtsausfalls stattfinden müssen, weil die Schüler auf die Busse angewiesen sind. „Wir können die Kinder nicht nach 13 Uhr hier behalten“, sagte Schulze. Generell achte die Schulleitung aber sehr darauf, dass kein Unterricht ausfällt. ▪ tbg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare