Buchenstraße: Reduzierter Ausbau spart Kosten

+
Die Buchenstraße muss dringend erneuert werden. 

Bad Sassendorf - Am Ende waren Anlieger und Gemeinde sich einig: Nach einem zunächst kontroversen Diskussionsprozess wird die Buchenstraße im kommenden Jahr in drei Abschnitten saniert. Auch aufgrund der Einwände und Anregungen der Anwohner wurden die Baukosten von 550 000 auf 200 000 Euro deutlich reduziert, dies bedeutet sowohl eine Entlastung für die Anlieger als auch für den Gemeindehaushalt.

In seinem Fazit dankte Bürgermeister Malte Dahlhoff den Anwohnern für ihre Hinweise. Zugleich zeige die Entwicklung, dass Politik und Gemeinde den Einwohnern tatsächlich zuhörten. 

Entsprechend der im Bauausschuss vorgestellten Planungen wird die Buchenstraße in drei Abschnitten saniert. In dem ersten Teil erfolgt vorerst lediglich eine Erhaltungsmaßnahme, indem die Asphaltschicht abgefräst und erneuert wird. Diese Maßnahme ist nicht beitragspflichtig, wenn jedoch in 10 oder 15 Jahren eine Sanierung erforderlich wird, müssen auch die Anlieger dieses Abschnitts Beträge zahlen. 

In dem Abschnitt zwischen Weststraße und Reiterweg ist eine so genannte grundhafte Sanierung geplant, zu der in einem gewissen Rahmen auch die betreffenden Anlieger herangezogen werden. 

Die volle Höhe an Anliegerbeiträgen müssen in dem dritten Abschnitt zwischen Reiterweg und Ladestraße entrichtet werden. In diesem Fall trägt die Gemeinde 70 Prozent der Kosten, 30 Prozent gehen aufs Konto der Anlieger. Die Kosten für den Vollausbau in diesem dritten Abschnitt liegen laut Bauverwaltung bei rund 100 000 Euro. 

In diesem letzten Abschnitt ist die Straße so schlecht, dass ein frostsicherer Neuaufbau erforderlich ist. Gemäß dem Votum der Anlieger soll auch dabei versucht werden, Kosten zu spar. So wurde in der Anliegerversammlung vereinbart, dass statt eines teureren Hochbords ein Gehweg mit flachem Bordstein eingebaut wird. 

Im Vergleich zu der ersten Anliegerversammlung sei die zweite deutlich entspannter verlaufen, so Dahlhoff. Dazu habe sicher auch beigetragen, dass die Gemeinde den Anregungen der Anlieger so weit möglich auch gefolgt sei. 

Immerhin seien die Baukosten auf fast ein Drittel der anfänglichen Variante reduziert worden. Die Erneuerung der Buchenstraße soll im kommenden Jahr umgesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare