Jubiläums-Event zu Gemeindemeisterschaften

Bubble-Soccer-Turnier in Bad Sassendorf und Kunstrasen für Neuengeseke

+
Keine „ruhige Kugel“: Am Freitag, 26. Juli, lädt die Gemeinde zu einem Bubble-Soccer-Turnier in Neuengeseke ein.

Bad Sassendorf - Wenn riesige Kugeln mit zwei Beinen einer kleineren, runden Kugel aus Leder nachjagen, dann kann es sich nur um „Bubble Soccer“ handeln, eine Fußballvariante der amüsanteren Art, und die soll es im Rahmen des Gemeindefußballpokals in diesem Jahr anlässlich der 50-jährigen Bestehens der Gemeinde zusätzlich geben.

Luca Bahne vom Sportclub Neuengeseke als Ausrichter hat schon mal in so einer Fußballkugel gesteckt. Zum Sichtfeld hin ist die Kunststofffolie transparent, ganz ziellos müssen die Sportler also nicht übers Feld „kullern“. Tore fallen auch, ebenso wie die Spieler, und sechs Minuten Spieldauer erscheinen angemessen: „Man kommt ganz gut ins Schwitzen.“ 

Das Bubble-Soccer-Turnier findet am Freitag, 26. Juli, ab 18 Uhr auf dem Sportgelände des SC Neuengeseke statt. Insbesondere die Vereine aus dem Gemeindesportverband sind zu diesem Event eingeladen, berichtet Bürgermeister Malte Dahlhoff. Hinzu kommt das Team FC Rathaus, ergänzt um den Ortsvorsteher Neuengesekes und Ratsmitglieder aus dem Kirchspiel. Geplant ist ein Turnier mit acht Mannschaften aus jeweils vier Spielern plus Auswechselspieler. Die weiteren Regeln werden am Spieltag um 17.45 Uhr bekanntgegeben – so sind ausschließlich Schuhe mit glatter Sohle erlaubt, Schuhe mit Stollen oder Spikes hingegen ausdrücklich verboten.

Luca Bahne und Bürgermeister Malte Dahlhoff erläutern die Regeln für das Bubble-Soccer-Turnier.

 Empfohlen wird den Mannschaften zudem, in einheitlichem Sportdress anzutreten, damit sich die Teammitglieder in den Bubbles besser erkennen können. Zuschauer und die mitgereisten Fans sind selbstverständlich ebenfalls willkommen, für das muntere Turnier sind etwa zwei Stunden angesetzt, danach ist ein geselliger Ausklang geplant, für Gegrilltes und erfrischende Getränke ist gesorgt. 

Am Tag drauf (Samstag, 27. Juli) findet tagsüber die Gemeindemeisterschaft im Fußball auf dem Gelände des SC Neuengeseke statt, doch auch an diesem Tag gibt es noch eine Besonderheit zum Jubiläumsjahr: Ab 18 Uhr wird zu einem Mixed-Turnier auf dem Kleinfeld für fünf Feldspieler plus Torwart eingeladen, der „völkerverbindende“ Trick: Alle Feldspieler werden in einen Topf geworfen und den jeweiligen Torhütern zugelost. Das soll dafür sorgen, dass sich Sportler, die sonst im Liga-Geschehen sportliche Konkurrenten sind, einmal als Mannschaftskameraden kennenlernen können. Die Geselligkeit unter Spielern und Zuschauern soll auch bei diesem Event natürlich nicht zu kurz kommen.

Anmeldungen zu den beiden Veranstaltungen bis 24. Juli über das Dfbnet an pv21290015@flvw.evpost.de.

Zuschuss von 450 000 Euro

Wenn die Mannschaften für das Bubble-Soccer-Turnier und die anderen Spiele der Gemeindemeisterschaften antreten, spielen sie auf konventionellem Geläuf, aber das wird sich bald ändern. Der Förderantrag für den Bau eines Kunstrasenplatzes in Neuengeseke ist bewilligt. 

Das berichtete Bürgermeister Malte Dahlhoff in der Ratssitzung in der vergangenen Woche. Einkalkuliert wird bei der Umsetzung auch eine gewisse Muskelhypothek durch den Verein, dies soll in Abstimmung mit der bauausführenden Firma erfolgen, um Gewährlesitungsansprüche nicht zu riskieren. Der Zuschuss beläuft sich auf 450 000 Euro, 270 000 Euro steuert die Gemeinde als Eigenanteil bei, die Mittel müssen allerdings noch in diesem Jahr verausgabt werden. Die Folgekosten für den Unterhalt des Platzes übernimmt der SC Neuengeseke. 

Über die Entwicklung zeigten sich die Ratsmitglieder erfreut. Nach dem Bau des Kunstrasenplatzes im Zentralort habe es gewisse Unstimmigkeiten wegen der Platzbelegung gegeben, so Edwin Morch (SPD). Dass Neuengeseke einen Kunstrasenplatz gut gebrauchen kann, bekräftigte Ortsvorsteher Reinhard Klöne, der SCN stelle immerhin zwölf Mannschaften – eine beachtliche Zahl für einen Fußballverein dieser Größe. Der jetzige Platz sei sehr bucklig, die Ansprüche der Sportler heutzutage seien aber hoch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare