Kurz vor Ladenschluss

Brutaler Überfall auf Supermarkt in Bad Sassendorf: zwei Frauen verletzt

Gegen den Nachbarn wird wegen schwerer Körperverletzung ermittelt.
+
Mit Pfefferspray (Symbolbild) wurde die Kassiererin verletzt.

Kurz vor Ladenschluss haben zwei Männer einen Supermarkt in Bad Sassendorf überfallen. Sie sprühten der Kassiererin Pfefferspray ins Gesicht, auch eine Kundin wurde verletzt. Aber die Polizei kam den Tätern sehr schnell auf die Spur.

Bad Sassendorf - Am Mittwochabend, 2. Juni, kam es laut Polizeibericht gegen 21:50 Uhr zu einem Raubüberfall auf einen Supermarkt in der Schützenstraße. Zwei Männer betraten zunächst den Markt und verwickelten eine Kassiererin in ein Gespräch.

Nachdem die Kasse geöffnet wurde, setzte einer der Täter unmittelbar ein Pfefferspray gegen die Kassiererin ein, wodurch diese und eine weitere Kundin leichte Verletzungen erlitten. Ein Täter griff in die geöffnete Kasse und beide Personen flüchteten durch den Haupteingang.

Raubüberfall auf Supermarkt: Sofort eingeleitete Fahndung

Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung wurden drei Männer in einem Fahrzeug an der Kreuzung B475 / Weslarner Weg angehalten und überprüft werden. Im Verlauf dieser Überprüfung erhärtete sich der Verdacht, dass es sich um die Verdächtigen des Raubes handeln könnte.

Unter anderem wurde im Fahrzeug ein Pfefferspray gefunden. Die drei Personen wurden festgenommen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Hinweise von möglichen Zeugen nimmt die Polizeidienstelle Soest unter 02921-91000 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare