Alles falsch gemacht

Biker mit Bierflasche: Polizei zieht betrunkenen Kradfahrer in Bad Sassendorf aus dem Verkehr 

Schwere Unfälle nach Alkoholkonsum
+
Ordentlich getrunken hatte der Mann, den die Polizei samt Bierflasche in Bad Sassendorf aus dem Verkehr zog. (Symbolbild).

Dieser Einsatz war nicht umsonst. Die Polizisten einer Streifenwagenbesatzung konnten sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gleich eine ganze Liste von Vergehen in den Block schreiben, nachdem sie einen Motorradfahrer aus dem Verkehr gezogen hatten.

Bad Sassendorf - Zuerst waren es nur laute Motorgeräusche, die Dienstagnacht nach 23 Uhr die Aufmerksamkeit einer Streifenwagenbesatzung im Bereich der Bahnhofstraße in Bad Sassendorf erregten. Nach der deutlich hörbaren Auffälligkeit gab es dann auch etwas für die Augen.

Als Quelle der Geräusche machten die Polizisten einen Motorradfahrer auf einer Geländemaschine aus, der nicht nur seinen Lenker sondern auch eine Bierflasche in der Hand hatte. Was es dagegen nicht zu sehen gab, war ein Kennzeichen an der Maschine.

Die Anhaltezeichen der Polizisten ignorierte der Mann und fuhr stattdessen auf ein nahe gelegenes Grundstück. Die Polizisten folgten ihm zu Fuß und trafen ihn dort neben seinem Krad samt Bierflasche an. Jetzt kam auch die Nase zum Einsatz: die Beamten nahmen deutlichen Alkoholgeruch wahr. Auch damit lagen sie richtig, ein Vortest zeigte einen Wert von 1,14 Promille.

Fast folgerichtig, dass man dem Mann keinen Führerschein abnehmen konnte, den hatte er nämlich ohnehin nicht. Ebenso untauglich für den Straßenverkehr präsentierte sich das Motorrad, Wegen technischer Veränderungen wurde es sichergestellt. Der Kradfahrer durfte noch eine letzte Fahrt antreten: auf dem Rücksitz des Polizeiautos auf die Polizeiwache, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare