Bekannter Gastronom kommt aus Dortmund

Schlagersänger Frank Chagall eröffnet Parkhotel: Start schon am Wochenende

Frank Chagall ist der neuer Pächter und Betreiber des Parkhotels in Bad Sassendorf.
+
Frank Chagall ist der neuer Pächter und Betreiber des Parkhotels in Bad Sassendorf.

Frank Chagall, bekannter Gastronom und Schlagersänger, schlägt ein neues Kapitel in der Geschichte eines Bad Sassendorfer Traditionshauses auf: Er übernimmt das Parkhotel.

Bad Sassendorf - Der Schlagersänger Frank Chagall freut sich schon darauf, am Wochenende die ersten Gäste zu begrüßen. Der Betrieb ruht seit dem vergangenen Frühjahr, jetzt öffnen sich die Pforten wieder. Der neue Mann im Parkhotel hat sich als Betreiber des legendären Köpi – Kronen am Rathaus in Dortmund – in der Branche und beim Publikum einen Namen gemacht. Zwanzig Jahre lang war er in der Event-Location Party angesagt, zahlreiche Prominente gingen in der Kneipe in NRW ein und aus.

GemeindeBad Sassendorf
Größe63,44 km²
Einwohner12.052 (2020)

Schlagersänger Frank Chagall eröffnet Parkhotel: Start schon am Wochenende

Einer der Besucher: Schlager-Gigant Jürgen Drews. „Er ist ein guter Freund“, sagt Frank Chagall, der schon die ersten Galas im Heilbad plant, unter anderem im Herbst mit Bata Illic, den auch im Alter immer noch das Bühnenfieber packt. Mit dabei Marco Kloss – Sänger, Produzent und Songwriter – und Marta Rosinski. Auch der Gastronom selber will bei Live-Auftritten singen. An erster Stelle aber stehen, wie er im Gespräch mit unserer Zeitung betont, Lokal, Restaurant, Café und Hotel: „Das ist mein Schwerpunkt.“ Er wolle einerseits den ursprünglichen Charakter erhalten, dem althergebrachten Charme andererseits einen frischen Anstrich geben, was in diesem Fall auch wörtlich zu verstehen ist: Bei der Renovierung und der hellen, freundlichen Gestaltung der Räume legte der gelernte Maler und Lackierer selber Hand an.

Im Herzen des Kurortes in der Kaiserstraße gelegen, genießt das Parkhotel Kultstatus. Das Haus gilt als Institution, unter anderem begründet durch die Tanz-Tees früherer Jahre, zu denen die Besucher oft von weither anreisten. Viele Paare lernten sich beim Schwofen kennen und kehrten immer wieder nach Sassendorf zurück. Diese Nachmittage mit unterhaltsamer Musik will Chagall wieder ins Programm nehmen, ebenso weitere Veranstaltungen. Ende September erwartet er Martin Bolze – Künstlername Pharo – der mit eigenen Shows als Hypnotiseur auftritt und in Bad Sassendorf ein Seminar für Leute geben soll, die abnehmen oder sich das Rauchen abgewöhnen möchten. Mitte September komme der Vater Michael Wendlers. Der macht derzeit mit einem Enthüllungsbuch über seinen Künstler-Sohn Schlagzeilen.

Schlagersänger Frank Chagall eröffnet Parkhotel: Die letzten Vorbereitungen

Im Moment laufen die letzten Vorbereitungen für den ersten Tag mit den Gästen, die voraussichtlich ab Freitag eingeladen sind, Platz zu nehmen und es sich schmecken zu lassen. Die Küche bereitet heimische Spezialitäten aus Fleisch und Gemüse zu, ebenso Fisch sowie Pasta und Pizza. „Wir bieten ein Frühstücks-Büfett an und einen wechselnden Mittagstisch“, sagt Frank Chagall zu seinen Plänen. Kaffee und Kuchen gehören ebenfalls zur Auswahl. Zum Start im Soft Opening sei die Karte noch verkürzt, „doch dann steigern wir uns“, kündigt der Dortmunder an. Ein derart großes Objekt zu führen, eine Entscheidung, die er sich, wie er erzählt, gut überlegt habe – auch in der Gewissheit, dass er sich voll und ganz auf seine „tolle Familie“ verlassen kann. Man stehe zusammen und helfe sich, alle packten mit an. Ende August soll auch der Saal fertig sein.

Haus in bester Lage: Das Parkhotel in der Kaiserstraße ist eine Bad Sassendorfer Institution.

Ob es ihm schwergefallen sei, das „Köpi“ aufzugeben? „Es war eine schöne Zeit“, lautet die Antwort, doch Corona habe vieles gesprengt. Der Vertrag sei ohnehin ausgelaufen – ein Zeitpunkt, darüber nachzudenken, wie es weitergehen soll. Dann hieß es: Auf nach Bad Sassendorf!

Auch in Lippborg gibt es Neuigkeiten: Die alte Dorfkneipe erwacht ebensfalls zu neuem Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare