Lohof wird wieder Thema im Sassendorfer Bauausschuss

+
Der Vorentwurf eines Bebauungsplanes für den Lohof wird nun im Sassendorfer Bauausschuss diskutiert. Links liegt das Herrenhaus, daran schließt sich der ebenfalls unter Denkmalschutz stehende Scheunentrakt an.

Bad Sassendorf - Die zukünftige Bebauung des Lohofs ist am Dienstag Thema im Bauausschuss. Auf der Tagesordnung steht die Änderung des Bebauungsplans, um auf einem Teil der Gesamtfläche eine Wohnbebauung errichten zu können.

Der alte Bebauungsplan aus den 1970er Jahren weist die Möglichkeit zum Bau einer Klinik aus, diese Überlegungen spielen laut Sitzungsvorlage aber keine Rolle mehr – mit Folgen für die Streuobstwiese.

Dieses Areal, das bei einem Klinikbau nach dem Plan der 70er Jahre einbezogen wäre, soll laut Vorentwurf des neuen Bebauungsplans nun auch planungsrechtlich als Streuobstwiese ausgewiesen werden.

Aufgegriffen werden in dem Vorentwurf auch weitere in der jüngsten Vergangenheit gemachte Feststellungen. So hält der Vorentwurf fest, dass das alte Herrenhaus, das angrenzende Scheunengebäude, der Gartenbereich mitsamt Teich und der als Nutzgarten bezeichnete Bereich in der Nähe des Spreitwegs unter Denkmalschutz stehen und dies bei der Planung zu berücksichtigen sei.

Weiter wird in den Erläuterungen für den Vorentwurf ausgeführt, dass ein Artenschutzgutachten bereits vorliege und bei der weiteren Planung berücksichtigt werde. Ein Umweltschutzgutachten steht den Erläuterungen zufolge aber noch aus.

Was soll gebaut werden? Der Vorentwurf strebt die Ausweisung eines allgemeinen Wohngebietes an, errichtet werden sollen in dem Bereich zwischen der Hofstelle und der Soester Straße verschiedene Gebäude. Dabei soll laut Vorentwurf auf „eine ausgewogene Proportionierung der verschiedenen Nutzungsarten (freistehende Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen, Mietwohnungen, geförderter Wohnungsbau) vorgesehen werden.

Die gemäß dem Änderungsplan mögliche überbaubare Grundfläche beträgt 7 900 Quadratmeter. Der alte Bebauungsplan sah dagegen eine überbaubare Fläche von 24 000 Quadratmetern vor.

Weiteres Thema in der Sitzung des Bauausschusses ist die Bauleitplanung für den Bereich der Mörikestraße, wo entlang der Allestraße in zwei Bauabschnitten Gebäude mit zum Teil auch kleineren, bezahlbaren Wohnungen errichtet werden sollen.

Die Sitzung des Bau-, Planungs- und Verkehrsausschusses findet am Dienstag, 2. Februar, im Sitzungssaal im Rathaus statt. Der öffentliche Teil beginnt um 17 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare