Bauern und Gemeinde bieten Hobbygärtnern kostenlose Staudenpakete an

+
Sie wollen zusammen Impulse geben für mehr insektenfreundliche Pflanzen in den Gärten: (von links) Thomas Schnabel von der Sparkasse, Kreislandwirt Dirk Schulze-Gabrechten, Philipp Schulze zur Wiesch und Andreas König vom Landwirtschaftlichen Ortsverband, Wolfgang Stöcker von dem Fachbetrieb Stöcker Stauden, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Michael Supe sowie Bürgermeister Malte Dahlhoff.

Bad Sassendorf – Die Insekten brauchen Hilfe, jede Pflanze, die ihnen Nahrung oder Lebensraum spenden kann, sollte da willkommen sein. Um gerade auch bei den heimischen Gartenbesitzern entsprechende Anreize zu geben, hat der Landwirtschaftliche Ortsverband mit Unterstützung des heimischen Fachbetriebs Stöcker Stauden, der Sparkasse Soest-Werl und der Gemeinde eine Aktion gestartet. Ziel: Eine Allianz von Bauern und Hobbygärtnern für den Insektenschutz.

Mit dem Aktionsprogramm Insektenschutz stellen die Initiatoren insektenfreundliche Staudenpakete zur Verfügung, die an 300 Einwohner aus der Gemeinde abgegeben werden. Jedes der Pakete reicht für knapp zwei Quadratmeter, sagt Wolfgang Stöcker vom gleichnamigen Gärtnereibetrieb. Gleichzeitig sollen die zusammengestellten Pflanzen den Gartenbesitzern einen Anreiz geben, die Pflanzfläche mit weiteren Pflanzen eventuell noch auszuweiten. 

Die Initiative geht von den Landwirten aus. Zum einen verweisen Andreas König und Philipp Schulze zur Wiesch vom Landwirtschaftlichen Ortsverband darauf, dass die heimischen Landwirte im Kreis wie im Vorjahr auch 2020 Flächen von insgesamt 500 Kilometern Länge bei drei Metern Breite mit Blühpflanzen anlegen wollen. „Wir verzichten auf einen Teil des Ertrages, weil wir Insekten und anderen Wildtieren zusätzlichen Lebensraum und Nahrung geben möchten“, erklärt König. 

Mit der Abgabe der Staudenpakete soll zugleich eine stärkere Vernetzung mit den Gärten innerhalb der Gemeinde stattfinden. Generell zeigten sich die Initiatoren überzeugt, dass es besser sei Anreize zu geben als Vorschriften zu machen oder Steingärten zu verbieten. Die Aktion solle zudem verdeutlichen, dass jeder einzelne auf seinem Grundstück oder Balkon einen Beitrag zum Insektenschutz leisten könne, erklärte Bürgermeister Malte Dahlhoff: „Es geht schon mal in die richtige Richtung.

Wie die Staudenpakete vergeben werden

Die Gemeinde informiert über die Aktion mit einem Flugblatt und auf ihrer Internetseite. Aus insgesamt vier Paketen können jeweils zwei ausgewählt werden, zum Beispiel das Paket Sommerflieder und das Paket Sonnenhut plus Fetthenne plus Katzenminze. 

Die Abgabe der Pakete erfolgt nach dem Windhundverfahren, also gemäß Eingang der Bewerbungen. Die Ausgabe der Staudenpakete erfolgt am Samstag, 4. April, von 10 bis 13 Uhr am Gradierwerk im Kurpark. 

Der Flyer mitsamt dem Abschnitt zum Ausfüllen liegt bei der Gemeinde und in der Sparkasse aus, Infos auch unter https://rathaus.bad-sassendorf.de/ , hier gibt es ein Online-Formular zum Ausfüllen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare