Kurort wird zum Mekka aller Oldtimerfans

Westfalen Klassik ist Gastgeber der internationalen „FIVA World Rally Germany“

Die ADAC Westfalen Klassik findet in diesem Jahr als FIVA World Rally in Bad Sassendorf statt.
+
Die ADAC Westfalen Klassik findet in diesem Jahr als FIVA World Rally in Bad Sassendorf statt.

Bad Sassendorf – Hin und wieder dürfen durch den Kurpark sogar lange Kolonnen an Autos knattern, aber nur, wenn es ganz besondere sind, nämlich Oldtimer. Und davon werden im September mehr als 120 klassische Exemplare erwartet.  Und dieses Jahr findet die Veranstaltung sogar als „FIVA World Rally Germany“ statt, einer Oldtimer-Rallye mit bis zu 120 klassischen Automobilen. 

Der Kurort mit seinem rundum erneuerten Kurpark wird im September zum Start und Zielpunkt einer weltweit bedeutenden Oldtimer-Veranstaltung. Vom 1. bis 5. September findet rund um den Kurort die „Fünfte Internationale ADAC Zurich Westfalen Klassik“, die zugleich als „FIVA World Rally Germany“ stattfindet, einer internationalen Oldtimer-Rallye mit bis zu 120 klassischen Automobilen. Der älteste aktuell gemeldete Wagen ist ein Rolls-Royce aus dem Jahr 1913, berichten die Veranstalter.

„Zuletzt war die FIVA im Jahr 2000 in Berlin zu Gast. 2021 haben wir uns bei der Vergabe unter anderem gegen die Weltmetropole Sydney durchgesetzt“, berichtet Organisationsleiter Bernhard P. Jühe. Sohn Dennis, zugleich Fahrtleiter der Rallye ergänzt: „Westfalen ist einfach traumhaft für alle Oldtimerfans. Spektakuläre Sehenswürdigkeiten säumen die malerischen Fahrstrecken. Wir machen Station an einmaligen Orten und Locations mit großer Historie: Die Teilnehmer begeben sich also nicht nur auf automobile Zeitreise, sondern erleben dabei gleichzeitig hautnah die Geschichte der Region.“

Traditionell präsentieren sich die schmucken Oldtimer nach den Ausfahrten im Kurpark von Bad Sassendorf.

Dreh- und Angelpunkt der FIVA World Rally Germany wird jedoch Bad Sassendorf. Der Kurort biete mit seinem modernen, neu gestalteten Kurpark den perfekten Ausgangs- und Zielpunkt für die viertägige Veranstaltung, die Touren durch das Sauerland und bis ins Münsterland bietet. Etappenziele sind unter anderem die Staumauer des Möhnesees, die Stadt Rüthen mit ihrer Stadtmauer und dem Hexenturm, das Großkraftwerk sowie das Wasserschloss Oberwerries in Hamm, das Wasserschloss Schwarzenraben in Lippstadt, die Warsteiner Brauerei sowie die Sauerländer Edelbrennerei und das barocke Wasserschloss Körtlinghausen in Kallenhardt.

Das Ziel ist an allen Tagen und so auch am Samstagabend zum Abschluss der Kurpark in Bad Sassendorf, wo die Gewinner der Veranstaltung gekürt werden. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Events, die als Oldtimer-Rallye eine sportliche Ausrichtung hatten, werden in diesem Jahr auch Sonderwertungen und Pokale für die touristische Variante der Rallye vergeben. Hermann Gärtner, stellvertretender Fahrtleiter: „Uns war es wichtig, beides zu bieten: Sportliche Herausforderung genauso wie touristischen Genuss. Jeder Teilnehmer kann so für sich entscheiden, welche Wertung für ihn im Vordergrund steht.“

Das krönende Finale der FIVA World Rally Germany 2021 bildet die große Oldtimer-Schau „Classic im Park“ in Bad Sassendorf. Nach rund 620 Kilometern Wegstrecke präsentieren sich die Oldtimer vor der malerischen Kulisse des Kurparks, die Teilnehmer tragen mit ihrer der jeweiligen Epoche angepassten Kleidung und dem Motto „Bad Sassendorf gut behütet“ zur Authentizität des Events bei. Geboten werden außerdem charmante Street-Food-Angebote und kulturelle Höhepunkte, die ebenfalls ganz im Zeichen des Automobils stehen. Zu den prominenten Persönlichkeiten im Teilnehmerfeld zählen unter anderem TV-Moderator Sidney Hoffmann und der langjährige BMW-Motorsportchef und heutige ADAC Klassik Referent Prof. Dr. Mario Theissen. Zudem gibt es zum Abschluss für die Teilnehmer der FIVA World Rally noch einmal etwas zu gewinnen. Beim Concours d’Élégance werden die schönsten Oldtimer ihrer Art prämiert.

Viele Automobilclubs der Region helfen mit

Die ADAC Zurich Westfalen Klassik unter dem Titel FIVA World Rally Germany ist organisatorisch ein Riesenaufwand, betont Bernhard P. Jühe. Ohne ein starkes Team im Hintergrund sei die Veranstaltung nicht zu stemmen. So seien an jedem Veranstaltungstag zwischen 80 und 100 ehrenamtliche Helfer zur Unterstützung im Einsatz. Hilfe kommt somit insbesondere von neun Automobilsportclubs aus der Region, nämlich der MSC Bergstadt Rüthen, der MSC Soester Börde, der AC Oelde, das Warsteiner Oldtimer Team, der Motorsportclub Oberruhr, die Motorsport Freunde Warstein, der Briloner Automobilclub, der AMC Soest und der AMC Bad Berleburg. Hinzu kommen weitere Partner und Sponsoren und die Mithilfe der vielen Städte und Gemeinden, die die Durchführung der Rallye ermöglichen. Mehr auch unter www.fivaworldrallygermany.com/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare