1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Bad Sassendorf

Glockenschlag und Turmuhr gehen wieder

Erstellt:

Von: Vanessa Moesch

Kommentare

Nach mehreren Monaten ohne Glockenschlag und korrekter Uhrzeit funktioniert die Turmuhr der St. Pantaleon Kirche wieder. Pfarrerin Stefanie Pensing und Glockenturmbeauftragter Olaf Schmidt zeigen das Uhrwerk bei der Arbeit.
Nach mehreren Monaten ohne Glockenschlag und korrekter Uhrzeit funktioniert die Turmuhr der St. Pantaleon Kirche wieder. Pfarrerin Stefanie Pensing und Glockenturmbeauftragter Olaf Schmidt zeigen das Uhrwerk bei der Arbeit. © Peter Dahm

Lange mussten die Bewohner von Lohne darauf warten, dass die Turmuhr der St. Pantaleon Kirche wieder zur halben und vollen Stunde ertönt. Jetzt geht sie wieder. Zumindest fast. „Momentan läuft sie noch vier Minuten nach. Aber das wird noch eingestellt“, sagt Glockenturmbeauftragter Olaf Schmidt.

Lohne – Die Verwunderung in Lohne war groß, als vor einigen Monaten kein Glockengeläut mehr zu hören war. Normalerweise wird die Turmuhr nach sechs Tagen neu aufgezogen. Doch die Abstände, in denen die Uhr stehen blieb, wurden immer kürzer. Es begann eine aufwendige Fehlersuche.

Dabei stellte sich heraus, dass das Quergestänge durch zu viel Spannung gebrochen und ein Gewicht von seinem ursprünglichen Platz abgewichen war. Die Verschraubung war veraltet und verschlissen. Auch lagen Fehler in der Übertragung vor, was dazu führte, dass alle vier Ziffernblätter der Kirchturmuhr unterschiedliche Zeiten anzeigten.

Ersatzteile müssen angefertigt werden

Nachdem die Mängel mit der Hilfe eines Sachverständigen gefunden waren, gab es allerdings weitere Schwierigkeiten. „Diese Turmuhr stammt aus dem 19. Jahrhundert von der Firma Eduard Korfhage und Söhne“, erklärt Pfarrerin Stefanie Pensing. Die Beschaffung der Teile, welche ausgetauscht und erneuert werden mussten, gestaltete sich somit schwierig, da sie extra angefertigt werden mussten. Aus diesem Grund dauerte es auch einige Monate, bis die Teile geliefert und eingebaut waren.

In dieser Zeit wurde die Uhr stillgelegt. „Der Einbau hat lediglich zwei Tage gedauert. Jetzt muss sie nur noch richtig justiert werden“, so Schmidt. Die Freude bei den Einwohnern sei jedenfalls groß, da sie sich häufig nach den Glockenschlägen richten. „Ich wurde oft von Bürgern angesprochen, dass sie erleichtert sind, weil die Uhr jetzt wieder geht. Und das mit der Pünktlichkeit kriegen wir auch wieder hin“, erläutert Schmidt mit einem Zwinkern.

Auch interessant

Kommentare