Brand an der Bahnhofstraße

Feuer in ehemaliger Pension - nach Kerzenfund: Polizei sucht Zeugen

Rauch drang aus dem Dach und den Fenstern der ehemaligen Pension.
+
Rauch drang aus dem Dach und den Fenstern der ehemaligen Pension.

In der ehemaligen pension Sassenstübchen in Bad Sassendorf ist am Freitagmorgen ein Brand ausgebrochen.

Update: Die Polizei bittet um Zeugenhinweise. „Nach ersten Erkenntnissen befand sich der Brandausbruchsort in einem Zimmer im Dachgeschoss. Die ermittelnden Kriminalbeamten konnten am Brandort noch Teelichter auffinden. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden auf 20.000 Euro ein“, erklärte Polizeisprecher Holger Rehbock.

Brand in Bad Sassendorf: Anwohner bemerken Rauch

Bad Sassendorf - Um 6.27 Uhr wurden Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sassendorf zum Einsatz gerufen: Anwohner der Bahnhofstraße hatten bemerkt, dass Rauch aus dem Dach und den Fenstern der ehemaligen Pension Sassenstübchen drang und wählten sofort den Notruf.

Schon auf der Anfahrt habe sich dieses Lagebild bestätigt, berichtete Ralf Suckrau, Leiter der Feuerwehr Bad Sassendorf. Deshalb wurden schon im frühen Einsatzstadium weitere Kräfte nachgefordert. „Bei unserem Eintreffen qualmte es aus dem Dach und aus den Fenstern im obersten Geschoss“, schilderte Suckrau.

Feuer in Bad Sassendorf: „Zum Glück keinen Personenschaden“

Mehrere Trupps drangen unter schwerem Atemschutz in das Gebäude - zum Glück sei frühzeitig klar gewesen, dass sich keine Menschen mehr in der leerstehenden Pension aufhielten. „Es gab zum Glück keinen Personenschaden. Da atmet man natürlich auf“, betonte Bad Sassendorfs Feuerwehr-Chef.

Das Feuer sei im zweiten Obergeschoss auf dem Fußboden ausgebrochen: „Durch die Holzzwischendecke hatte es sich bereits eine Etage tiefer gebrannt und ist auch in den Dachstuhl gezogen. Zum Glück wurde der Brand frühzeitig von Anwohnern gesehen. So konnte ein ausgedehnter Dachstuhlbrand verhindert werden. Gut, dass Leute auch schon zu dieser frühen Uhrzeit offenen Auges durch Bad Sassendorf gehen“, so Suckrau. Um auch an versteckte Glutnester zu kommen, wurde die Dachhaut aus der Drehleiter heraus geöffnet.

Feuer in Bad Sassendorf: 63 Kräfte im Einsatz

Im Einsatz waren 63 Einsatzkräfte der Löschzüge 1 und 2. Der Zug 4 übernahm den Grundschutz für mögliche Paralleleinsätze im Gemeindegebiet. Der Einsatz - inklusive der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft - sei um 9.52 Uhr beendet gewesen, berichtete Ralf Suckrau abschließend.

Nach Informationen unserer Redaktion stand ein Abriss des leerstehenden Gebäudes schon vor diesem Freitagmorgen im Raum und war in der Planung. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare