Abriss hat begonnen

Bagger rupft Schwarzdorn aus dem Gradierwerk

+
Der Abriss des Gradierwerks im Kurpark in Bad Sassendorf hat begonnen.

Der Bagger macht nicht viel Federlesens: Kräftig packt der Greifer ein dickes Bündel Schwarzdornzweige und rupft es aus dem Gefach. Der Abriss des alten Gradierwerks im Kurpark hat am Dienstag mit dem Ausbau der Schwarzdornzweige begonnen.

Etwa einen Container voll stark verkrusteter Zweige wird die Gemeinde zurücklegen, um Souvenierartikel aus dem Dornstein zu erstellen. Der große Rest wird nach Dornstein und verrottbaren Zweigen grob getrennt und kommt auf eine Deponie.

Nach den ersten Erfahrungen der Baufirma gestaltet sich der Ausbau des Schwarzdorns weitaus einfacher als angenommen. Mit Blick auf das bisweilen kräftig wackelnde Gradierwerk sei deutlich erkennbar, dass das Ständerwerk nicht mehr das stabilste ist, berichtete Bürgermeister Malte Dahlhoff.

Wenn der laufende Arbeitsschritt wie geplant voran kommt, wird das Gradierwerk bis Ende der Woche nackig sein, so Dahlhoff. In der kommenden Woche kann die Konstruktion dann gemäß der Belange des Denkmalschutzes dokumentiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare