Sommergäste im Garten

Zugvögel: Welche Gartenvögel im Winter weg sind

Ein Schwarm von Staren in der Abenddämmerung vor hellem Himmel mit rötlich gefärbten Wolken. Im Vordergrund sind dunkle Silhouetten von Bäumen zu sehen. (Symbolbild)
+
Starenschwärme sehen besonders faszinierend in den Abendstunden aus (Symbolbild).

Zugvögel verbringen nur einige Monate bei uns und ziehen dann weiter. Manche unserer Gartengäste sehen wir daher meist nur ab dem späten Frühling.

Hilpoltstein – Zugvögel ziehen alljährlich von den Brutgebieten in die Winterquartiere und später wieder zurück. Das bedeutet auch, dass wir einige unserer gefiederten Gartengäste nur in den warmen Monaten zu sehen bekommen. Im Frühjahr und Sommer werden viele schon früh morgens von Vogelgesang geweckt, tagsüber herrscht reges Gezeter und Tschilpen im Garten und auch draußen in der Natur. Im Winter werden die Vögel dann weniger. Der Eindruck trügt nicht, denn viele Zugvögel überwintern nicht bei uns, sondern suchen sich dafür wärmere Regionen aus.

Zu manchem Zugvogel gibt es sogar so etwas wie Bauernregeln oder Merksätze. Allen voran die Schwalbe, so heißt es etwa „Mariä Geburt fliegen alle Schwalben furt“ und „Maria Verkündigung, kehren die Schwalben wieder um“. Schon früh erkannte man also, dass der Zug der Vögel zu konkreten Jahreszeiten und Monaten stattfindet. Unter den Zugvögeln sind viele bekannte Vogelarten wie der Star oder der Kuckuck*, berichtet 24garten.de*. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare