1. Soester Anzeiger
  2. Leben
  3. Wohnen

Weihnachtsbaum im Garten pflanzen: Mit diesen Tipps klappt es

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Kommentare

Das Leben eines Weihnachtsbaums endet meist im Januar, wenn er nach dem Fest ausgedient hat. Mit diesen Tipps kann der Baum noch im Garten gepflanzt werden.

Hamm - Weihnachten ohne Christbaum - das ist für viele keine Option. Es gibt aber eine nachhaltige Alternative in Zeiten des Klimawandels. Einen Baum im Topf. Der kann nach dem Weihnachtsfest ganz einfach im eigenen Garten gepflanzt werden, wenn dabei einige Hinweise beachtet werden.

Weihnachtsbaum im Garten pflanzen: Mit wenigen Tipps klappt es

Es gibt ein Problem, auf das beim Kauf geachtet werden muss: Viele Nadelgehölze, die als Weihnachtsbaum im Topf angeboten werden, erleben kein zweites Fest. Das liegt vor allem am Wurzelwerk, das für das Anwachsen im Garten einfach nicht gut genug ausgebildet ist. Beim Gehölz-Kauf sollte darauf geachtet werden, dass der Baum nicht als Christbaum vorgesehen ist, sondern als Gartenpflanze. Dann wurde der Baum in seinem Vorleben mehrfach in der Baumschule oder Gärtnerei umgesetzt, erklärte Niels Reinke vom Bund deutscher Baumschulen der Deutschen Presseagentur. Das sei für die Bildung der wichtigen Feinwurzeln elementar.

Wer sich einen Baum im Topf besorgt, der muss sich gut um das Gehölz kümmern. Niels Reinke zieht selber Weihnachtsbäume im Topf heran. Sein Rat: etwa alle zwei bis drei Tage gießen. Die Erde darf nicht austrocknen. Der Baum sollte weder an einem warmen Ofen noch an einer Heizung stehen.

Beim Schmücken und Abhängen des Baumschmucks sollte man besonders vorsichtig sein, denn der Baum sollte nicht beschädigt werden.

Weihnachtsbaum im Garten pflanzen: Baum an Witterung gewöhnen

Nach dem Weihnachtsfest den Baum prompt an seinem angedachten Platz im Garten zu versenken, ist ebenfalls nicht ratsam. Ansonsten droht er zu erfrieren. Er muss an die kühle Witterung im Garten gewöhnt werden. Zunächst sollte der alte Christbaum im kühlen Flur, dem unbeheizten Wintergarten oder der frostfreien Garage untergebracht werden. Eingepflanzt werden sollte er erst, wenn der Boden nicht mehr gefroren ist.

Baum mit Wurzel
Wichtig ist beim Kauf von Weihnachtsbäumen im Topf, dass es sich dabei um Ware handelt, die für die Gartenbepflanzung geeignet ist. © Inga Kjer/dpa-tmn

Man kann einen einmal eingesetzten Weihnachtbaum nicht wieder aus dem Gartenboden ausgraben, die Wurzeln zurück in einen Topf drücken und ihn beim nächsten Fest wieder im Haus verwenden. Nur Gehölze, die in einem ausreichend großen Topf gepflanzt werden, können laut Reinke auch erneut als Weihnachtsbaum dienen.

Der größte Weihnachtsbaum in NRW steht übrigens auf dem Weihnachtsmarkt in Dortmund. Der Baum wird aus über 1700 Rotfichten zusammengesetzt, ist 45 Meter hoch und 40 Tonnen schwer. Bis zum 30. Dezember bleibt die Beleuchtung durchgehend eingeschaltet.

Lichterketten, Außenbeleuchtung und mehr: An Weihnachten dekorieren viele Mieter ihre Wohnung. Doch nicht alles ist erlaubt. Beispielsweise ist bei der Dekoration von Weihnachtsbäumen zu beachten, dass durch den Einsatz von Wunderkerzen - die gibt es auch für den Christbaum - eine erhöhte Brandgefahr bestehen kann.

Auch interessant

Kommentare