Wenn der Keller vollläuft

Schäden durch Rückstau müssen extra versichert werden

+
Läuft die Kanalisation voll und es kommt zu Schäden im Haus, springt nicht automatisch die Hausrat- und Wohngebäudeversicherung ein. Foto: Caroline Seidel

Überschwemmungen im Haus können große Zerstörungen anrichten. Umso wichtiger sind Hausrat- und Wohngebäudeversicherungen. Doch Vorsicht: Bei einem Rückstau durch Regen und Hochwasser sind die Schäden nicht automatisch abgedeckt.

Düsseldorf (dpa/tmn) - Heftige Gewitter, lang anhaltender Regen und Hochwasser können die Kanalisation zum Überlaufen bringen. Tiefliegende Hauseingänge, Keller und Souterrainräume können dann volllaufen, und das Schmutzwasser hinterlässt Zerstörungen an Wänden, Böden und Einrichtung.

Für Schäden durch solchen Rückstau haften Eigentümer in der Regel selbst, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen - es sei denn, sie sind extra dagegen versichert.

Das Risiko wird in der Hausrat- und Wohngebäudeversicherung nicht automatisch mit abgedeckt, sondern es muss explizit innerhalb einer Elementarschadenversicherung abgesichert werden. Bei Schäden können Versicherer zudem einen Nachweis über die regelmäßige Wartung von Rückstausicherungen verlangen, erläutern die Verbraucherschützer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare