Rasen wird im Juni oder Juli erneut gedüngt

+
Ein saftiger, grüner Rasen ist der ganze Stolz des Hobbygärtners. Damit das gelingt, sollte er am besten im Frühsommer nochmals düngen.

Einen schönen grünen Rasen für den ganzen Sommer wünscht sich jeder Hobbygärtner. Damit das gelingt, sollte er allerdings ein paar Tipps beherzigen. Ein besonders wichtiger: das Gras vor der großen Hitzewelle nochmal Nährstoffe tanken lassen.

Bonn - Ab Juli braucht der Rasen erneut Nährstoffe. Optimalerweise hat er bereits im Frühling Dünger erhalten, im Juli bekommen reine Zierrasen die zweite Gabe. Darauf weist die Deutsche Rasengesellschaft in Bonn hin.

Ist ein Rasen stark belastet, sollte er sogar dreimal pro Jahr Langzeitdünger erhalten - zum Beispiel im April, Juni und August. Denn je intensiver der Rasen benutzt wird, desto höher ist der Verschleiß der Gräser und desto mehr Nährstoffe brauchen die Pflanzen, um die Schäden auswachsen zu können. Es lohnt sich sogar noch eine vierte Düngung im Oktober mit einem speziellen Produkt, das viel Kalium enthält. So kommt der Rasen besser über den Winter.

Hobbygärtner, die ein Grundstück mit großem Baumbestand haben, sollten die Stellen im Schatten ebenfalls mindestens dreimal düngen. Die Bäume nehmen dem Boden Nährstoffe ab.

dpa/tmn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare