Neue Anzucht im Topf oder Glas

Litschi vermehren: So gelingt es Ihnen mithilfe des Samenkerns

Zu sehen sind mehrere Früchte des Litschi-Baums. Sie haben eine rosafarbene, stachelige Schale. Eine Litschi ist geteilt und man erkennt den weißen Samenmantel sowie den dunklen Samenkern.
+
Der dunkle Samenkern ist die Grundlage für die Vermehrung der Litschi-Pflanze (Symbolbild).

Litschis gehören zu den Exoten in unserer Obstschale. Den Kern des Obstes bewahren Sie am besten auf, denn daraus lässt sich eine neue Litschi-Pflanze ziehen.

München – Die Abende sind gerade lang und im Garten oder auf dem Balkon gibt es nicht viel zu tun. Gartenfreunde und Pflanzenfans können sich in dieser Zeit aber voll und ganz den Pflanzen in ihrem Haus oder ihrer Wohnung widmen. Auch dabei gibt es eine Menge zu entdecken und auszuprobieren. Zum Beispiel das Ziehen von Litschi-Pflanzen aus dem Kern der Frucht*, wie auch 24garten.de* berichtet.

Um sich selbst einen kleinen Litschi-Baum im Wohnzimmer zu ziehen, benötigen Gartenfreunde als Erstes mehrere, frische und reife Litschi-Früchte. Ein Kauf von unreifen Litschi-Früchten ist nicht zu empfehlen. Haben Pflanzenfans den Samenmantel abgegessen, müssen sie den Kern vorsichtig vom restlichen Fruchtfleisch trennen und säubern. Dann kommt er in ein heißes Wasserbad, um seine Keimung voranzutreiben.

In der Zeit bereiten Gartenfreunde den zukünftigen Platz der Litschi-Kerne vor. Dafür nehmen sie Anzuchterde und für jeden Kern einen kleinen Topf. Die Anzuchterde füllen sie in den Topf und legen den Kern horizontal darauf, wonach sie ihn etwas drei Zentimeter dick mit Erde bedecken. Nun braucht der Topf einen hellen und warmen Standort ohne direkte Sonneneinstrahlung. Am besten gedeiht die Pflanze, wenn sie nicht zu feucht ist, aber auch nicht austrocknet. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare