Schneller als gedacht

Kordel in Kapuzen und Hosen einfädeln: Mit diesen Tricks klappt es

+
Beim Einfädeln von Kordeln verzweifelt so mancher. Allerdings gibt es hilfreiche Tricks, die die Aufgabe erleichtern.

Eine Kordel wieder in den Kapuzenpulli oder in die Jogginghose einzufädeln, ist gar nicht so einfach. Wir haben hilfreiche Tipps für Sie parat.

Einmal versehentlich zu fest gezogen oder irgendwo hängengeblieben: Schon verschwindet die Kordel im Inneren des Kapuzenpullis oder der Jogginghose. Oft ist es dann schwierig, die Kordel wieder durch die Öffnung zu schieben - insbesondere wenn man sie komplett herausgezogen hat. Wie Sie das Band dann wieder einfädeln, erfahren Sie hier.

Kordel einfädeln - mit der Sicherheitsnadel

Befestigen Sie eine Sicherheitsnadel an einem Ende des Bandes und fädeln Sie sie anschließend in die Öffnung am Pulli oder der Hose ein. Mit der Sicherheitsnadel als Orientierungspunkt wissen Sie, wo Sie schieben müssen und obendrein bleibt das Band an der vorgesehenen Position und verheddert sich nicht.

Handelt es sich um eine recht enge Öffnung zum Einfädeln, lässt sich die Sicherheitsnadel auch von außen benutzen. Schieben Sie die Kordel so weit wie möglich von Hand durch die Öffnung, bis es nicht mehr weiter geht und stechen Sie dann mit der Sicherheitsnadel von außerhalb ins Band, um es ein paar Zentimeter weiterzuziehen. Anschließend stechen Sie weiter vorne wieder ins Band und ziehen es vorwärts, solange bis es komplett durchgezogen ist.

Auch interessant: Wie bekomme ich weiße Sneaker wieder blütenrein? Dieser Trick wird Sie überraschen.

So fädeln Sie eine Kordel mit einem Strohhalm ein

Suchen Sie einen möglichst stabilen Strohhalm und befestigen Sie ein Ende des Bandes mit Klebeband daran. Dazu ist es hilfreich, wenn der Strohhalm einen größeren Durchmesser hat als die Kordel, damit Sie diese hineinschieben können. Nun schieben Sie das Band mit Strohhalm voran in die Öffnung und tasten sich so langsam vorwärts, indem Sie den Stoff über den Strohhalm stülpen.

Sie werden merken, dass die Kordel sich mithilfe des Strohhalms viel leichter wieder einfädeln lässt. Am anderen Ende angekommen, können Sie den Strohhalm entfernen und schon befindet sich das Kleidungsstück in seinem Ursprungszustand.

Lesen Sie auch: Darum sollte ab sofort ein Kleiderbügel in Ihrer Küche hängen.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare