Im März den Rasen kalken

+
Auf den richtigen pH-Wert kommt es an: Spätestens im März sollten Hobbygärtner deshalb ihre Böden kalken. Foto: Caroline Seidel

Damit zum Frühjahr im heimischen Garten alles wächst und gedeiht, braucht der Boden den richtigen pH-Wert. Deshalb sollten Hobbygärtner ihren Rasen mit Kalk versorgen - im März ist es dafür nämlich allerhöchste Zeit.

Berlin (dpa/tmn) - Wer es im Winter noch nicht gemacht hat, sollte sich beeilen: Der Rasen bekommt jetzt etwas Kalk. "Je eher das geschieht, desto besser", rät Isabelle Van Groeningen von der Königlichen Gartenakademie in Berlin.

Kalk bringt den pH-Wert des Bodens in den richtigen Bereich. Gut ist, Kalk so auszubringen, dass ihn kurz darauf Regen in den Boden waschen kann.

Wie es um den pH-Wert steht, lässt sich anhand von Bodenproben herausfinden. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen rät, alle zwei bis drei Jahre auf sandigen Böden etwa 150 Gramm kohlensauren Kalk je Quadratmeter, auf lehmigen Böden 100 Gramm Branntkalk zu geben. Das Ganze geschieht am besten zum Winterende hin, ungefähr im Februar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare