Falsche Hoffnungen

Hortensien-Klau: Dieser Grund veranlasst viele, die Pflanze zu stehlen

Zu sehen ist ein Hortensienstrauch, der vor einer Steinmauer üppig in violett und blau blüht (Symbolbild).
+
Immer häufiger klauen Diebe Hortensienblüten, um sie als Droge zu konsumieren (Symbolbild).

Immer wieder kommt es in privaten Gärten zum Hortensien-Klau. Fremde Menschen entwenden heimlich die schönen Blüten und haben dafür einen absurden Grund.

München – Im ersten Moment ist es erschreckend, dann nur noch ärgerlich. Seit ein paar Jahren kommt es immer häufiger zum sogenannten Hortensien-Klau, bei dem Menschen aus Privatgärten größere Mengen Hortensienblüten entfernen. Das hinterlässt nicht nur ein schmerzhaftes Loch in den Sträuchern, sondern macht viele Gartenfreunde auch traurig. Zumal der Grund für den Klau mehr als skurril ist.

So absurd es klingen mag, aber das Gerücht, Hortensienblüten und -blätter hätten ähnlich wie Cannabis eine berauschende Wirkung, hält sich hartnäckig. Vor allem Jugendliche steigen deswegen immer wieder in Gärten ein und ernten sich dort ihre Drogen-Beute. Doch so einfach ist es nicht mit der berauschenden Wirkung von Hortensien.
24garten.de weiß, warum das Rauchen von Hortensienblättern und -blüten extrem gefährlich ist*.

*24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare