Vor- und Nachteile

Buntwäsche: Brauche ich Flüssigwaschmittel oder Pulver?

+
Buntwäsche soll möglichst lange in seinen Farben erstrahlen - aber funktioniert das mit Pulver- oder Flüssigwaschmitteln besser?

Es ist eine Frage, bei der die Meinungen stark auseinandergehen: Flüssigwaschmittel oder Pulver? Gibt es zumindest bei Buntwäsche einen Favoriten?

Buntwäsche ist im Vergleich zur weißen Wäsche schon mal in der Hinsicht empfindlicher, dass Farben auslaufen könnten. Grauschleier und ausgebleichte Kleidung sind der Schrecken jedes Kleiderschranks. Doch wie werden Flecken am besten - und am schonendsten - aus Buntwäsche entfernt? Wirken Flüssigwaschmittel oder Waschpulver besser?

Waschpulver vs. Flüssigwaschmittel: Was eignet sich besser bei Buntem?

Bei Vollwaschmittel hat Stiftung Warentest einen klaren Favoriten: Pulverwaschmittel schnitten bei Tests besser ab, als die flüssigen Waschmittel. Doch gilt das auch für Buntwäsche? Wer sich mit der Frage auseinandersetzt, kennt die Argumente:

Waschpulver hinterlässt gerne mal weiße Rückstände auf der Kleidung: Schuld sind daran Zeolithe, die dem Pulver als Wasserenthärter beigefügt werden. Deshalb fällt bei vielen das Pulverwaschmittel bei Buntwäsche raus - schließlich will man auf der roten, grünen oder bunten Kleidung keine Flecken haben.

Doch auch bei Flüssigwaschmitteln findet sich ein Kritikpunkt: Die Waschkraft lässt im Vergleich zum Pulver hin und wieder zu wünschen übrig - und am Ende steht die Befürchtung, dass der Großteil der Flecken nicht entfernt wird. 

Auch interessant: Wo kommt in der Waschmaschine eigentlich das Waschpulver hinein?

Stiftung Warentest: So gut wirken Waschpulver und Flüssigwaschmittel bei Buntwäsche wirklich

Generell stellte Stiftung Warentest bei einem Test von 2016 fest, dass keines der geprüften Produkte allen Arten von Flecken auf Buntwäsche Herr wird: Das läge daran, dass in Colorwaschmitteln keine Bleichmittel enthalten sind. Doch gibt es einen Unterschied zwischen Pulver und flüssig?

Was das Risiko angeht, Farben zum Verblassen zu bringen, wohl nicht: Im Test ließ jedes Waschmittel die Buntwäsche mit der Zeit ergrauen. Insgesamt kommt Stiftung Warentest allerdings zum Schluss, dass es keinen großen Unterschied macht, ob Flüssig- oder Pulverwaschmittel benutzt werden. Bei Temperaturen von 40 bis 60 Grad können Flüssigwaschmittel den Pulvern durchaus Konkurrenz machen. Flüssigwaschmittel würden allerdings Gewässer stärker belasten, zudem können enthaltene Konservierungsstoffe Menschen, die darauf allergisch reagieren, reizen.

Auffallend ist zudem, dass die ersten fünf Plätze im Test von Kompakten dominiert werden. Pulver, das in Tüten anstatt in Kartons verkauft wird, würde demnach mehr Wirkstoffe und effektive Zutaten enthalten als die Großpackungen. Aber Vorsicht: Nicht jedes Waschpulver aus der Tüte ist auch ein Kompaktat. Verbraucher erkennen sie anhand von Aufschriften wie Compact, Megaperls oder Ultra Plus.

Lesen Sie auch: Mit diesem Mittel haben Sie noch nie Wäsche gewaschen - sollten es aber probieren.

Diese Wasch-Tipps von Oma haben ausgedient

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare